Vergleiche

Unterschiede

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent Kein Eintrag

Tom Burgert

a.Publiziert O-Woche Mathematik (19200074)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent Kein Eintrag

Ulrike Seyferth

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Am <strong>Montag, den 16.04.2018,</strong> ist der Ablauf der Einf&uuml;hrungsveranstaltung wie folgt:</p> <ul> <li>ab 9:00 Uhr - Erstes Kennenlernen in der Arnimallee 6 im Foyer und SR 031</li> <li>10:15 Uhr - offizielle Begr&uuml;&szlig;ung, Arnimallee 3, H&ouml;rsaal 001</li> <li>ca. 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr - erstes Mentorium</li> </ul> <p>Die Veranstaltung soll den Neuimmatrikulierten einen &Uuml;berblick &uuml;ber den Aufbau in den verschiedenen Studieng&auml;ngen und Hinweise f&uuml;r eine effiziente Anlage des Studiums geben. Einige Hochschullehrer des Fachbereichs, darunter die Studiengangsverantwortlichen und die Dozenten der Anf&auml;ngervorlesungen werden an der Veranstaltung teilnehmen. Ab ca. 11 Uhr wird das Mentoringprogramm vorgestellt.<br /> <br /> Die Gestaltung dieses Tages vor und nach der offiziellen Einf&uuml;hrungsveranstaltung &uuml;bernehmen die Studierenden der Fachschaftsinitiative Mathematik (FSI) und die MentorInnen. Morgens wird es ab 9 Uhr ein Kennenlern-Fr&uuml;hst&uuml;ck geben, wof&uuml;r alles von der Fachschaft gestellt wird.<br /> Mehr zu den geplanten Aktionen finden Sie hier: <a href="http://fsi.spline.de/mathe/ersti"> http://fsi.spline.de/mathe/ersti</a> und auf den <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/stud/mentoring/math/orientierungswoche/index.html">Mentoringseiten</a>.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Dozent Kein Eintrag

Alexander Schmitt

Holger Reich

Englische zusätzliche Informationen <p><strong>Zielgruppe</strong>:<br /> Neuimmatrikulierte der Mathematik (Erstsemester)</p> <p><strong>Hinweis f&uuml;r Neuimmatrikulierte der Mathematik</strong>:<br /> siehe auch 19200074 O-Woche Mathematik.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Im Vordergrund dieses speziell f&uuml;r Lehramtsstudierende konzipierten Proseminars stehen das Entdecken und die Erarbeitung von Mathematik als Teil von Kultur und Gesellschaft. Dabei soll unter dem Aspekt des &quot;Werdens von Mathematik&quot; der Blick vor allem auf die innermathematische Entwicklung ausgew&auml;hlter mathematischer Themen und Erkenntnisse, deren historische und kulturelle Kontextualisierung sowie der an dieser Entwicklung beteiligten Akteure und Akteurinnen gelegt werden. Dar&uuml;ber hinaus soll exemplarisch f&uuml;r einige dieser Themen und Erkenntnisse der Frage nachgegangen werden, wo und inwieweit sie Eingang in andere Bereiche und Kontexte gefunden haben, z.B. in der Kunst, der Musik, der Architektur oder in anderen wissenschaftlichen Disziplinen. Im zweiten Teil des Proseminars werden die Studierenden selbst&auml;ndig in Gruppenarbeiten anhand eines von ihnen gew&auml;hlten mathematischen Themas kleine Projekte vorbereiten und im Kurs pr&auml;sentieren.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Submodul

0082eB1.3.1

0082fA3.2.1

0083dB1.2.1

0162aA1.14.1

0162bA1.1.1

0213bA1.6.1

0521aA7.6.1

0082eB.1.3.1

0082fA.3.2.1

0083dB.1.2.1

0162bA.1.1.1

0213bA.1.6.1

0521aA.7.6.1

a.SAP verarbeitet Lineare Algebra I (19201401)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong></p> <ul> <li>Grundbegriffe: Mengen, Abbildungen, &Auml;quivalenzrelationen, Gruppen, Ringe, K&ouml;rper</li> <li>Lineare Gleichungssysteme: L&ouml;sbarkeitskriterien, Gau&szlig;-Algorithmus</li> <li>Vektorr&auml;ume: Lineare Unabh&auml;ngigkeit, Erzeugendensysteme und Basen, Dimension, Unterr&auml;ume, Faktorr&auml;ume, Vektorprodukt im R3</li> <li>Lineare Abbildungen: Bild und Rang, Zusammenhang mit Matrizen, Verhalten bei Basiswechsel</li> <li>Dualer Vektorraum: Multilinearformen, alternierende und symmetrische Bilinearformen, Zusammenhang mit Matrizen, Basiswechsel</li> <li>Determinanten: Cramersche Regel, Eigenwerte und -vektoren</li> </ul> <p><strong>Voraussetzungen: </strong><br /> Der Br&uuml;ckenkurs Mathematik ist zum Einstieg sehr zu empfehlen!</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Englische zusätzliche Informationen <p>Siehe <a href="http://page.mi.fu-berlin.de/werner99/">http://page.mi.fu-berlin.de/werner99/</a>.</p> Kein Eintrag
Submodul

0082aA1.3.1

0082fA1.5.1

0084aA2.1.1

0084cA1.4.1

0084dA1.4.1

0426aA1.5.1

0426bA1.7.1

0521aA7.3.1

0082aA.1.3.1

0082fA.1.5.1

0084aA.2.1.1

0084cA.1.4.1

0084dA.1.4.1

0426aA.1.5.1

0521aA.7.3.1

a.SAP verarbeitet Übung zu Lineare Algebra I (19201402)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Submodul

0082aA1.3.2

0082fA1.5.2

0084aA2.1.2

0084cA1.4.2

0084dA1.4.2

0426aA1.5.2

0426bA1.7.2

0521aA7.3.2

0082aA.1.3.2

0082fA.1.5.2

0084aA.2.1.2

0084cA.1.4.2

0084dA.1.4.2

0426aA.1.5.2

0521aA.7.3.2

a.SAP verarbeitet Analysis I (19202801)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong></p> <ol> <li>Grundlagen, Elementare Logik, Geordnete Paare, Relationen, Funktionen, Definitionsbereich und Wertebereich einer Funktion. Umkehrfunktion (Injektivit&auml;t, Surjektivit&auml;t).</li> <li>Zahlen. Vollst&auml;ndige Induktion. Rechnen in R, C.</li> <li>Anordnung von R. Maximum und Minimum, Supremum und Infimum reeller Mengen. Supremums/Infimums-Vollst&auml;ndigkeit von R. Betrag einer reellen Zahl. Q ist dicht in R.</li> <li>Folgen und Reihen. Grenzwerte, Cauchyfolgen. Konvergenzkriterien. Reihen und grundlegende Konvergenzprinzipien.</li> <li>Topologische Aspekte von R. Offene, abgeschlossene und kompakte reelle Mengen.</li> <li>Funktionenfolgen, Funktionenreihen, Potenzreihen.</li> <li>Eigenschaften von Funktionen. Beschr&auml;nktheit, Monotonie. Konvexit&auml;t.</li> <li>Stetigkeit. Grenzwerte und Stetigkeit von Funktionen. Gleichm&auml;&szlig;ige Stetigkeit. Zwischenwerts&auml;tze. Stetigkeit und Kompaktheit.</li> <li>Differenzierbarkeit. Begriff der Ableitung. Differentiationsregeln. Mittelwerts&auml;tze. Lokale und globale Extrema. Kr&uuml;mmung. Monotonie. Konvexit&auml;t.</li> <li>Elementare Funktionen. Rationale Funktionen. Wurzelfunktionen. Exponentialfunktionen. Winkelfunktionen, Hyperbolische Funktionen. Reeller Logarithmus. Reelle Arcus-Funktionen. Kurvendiskussionen.</li> <li>Anf&auml;nge der Integralrechnung</li> </ol> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Submodul

0082aA1.1.1

0082fA1.4.1

0084aA1.1.1

0084cA1.1.1

0084dA1.1.1

0426aA1.5.1

0426bA1.7.1

0521aA7.1.1

0082aA.1.1.1

0082fA.1.4.1

0084aA.1.1.1

0084cA.1.1.1

0084dA.1.1.1

0426aA.1.5.1

0521aA.7.1.1

a.SAP verarbeitet Übung zu Analysis I (19202802)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Submodul

0082aA1.1.2

0082fA1.4.2

0084aA1.1.2

0084cA1.1.2

0084dA1.1.2

0426aA1.5.2

0426bA1.7.2

0521aA7.1.2

0082aA.1.1.2

0082fA.1.4.2

0084aA.1.1.2

0084cA.1.1.2

0084dA.1.1.2

0426aA.1.5.2

0521aA.7.1.2

a.SAP verarbeitet Berufspraktikum Mathematik (19203533)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong><br /> Praktika haben eine wichtige Orientierungsfunktion f&uuml;r den Fortgang des Studiums und f&uuml;r die zuk&uuml;nftige berufliche Ausrichtung der Studierenden. Das Berufspraktikum selbst dient dazu, einen ausgew&auml;hlten T&auml;tigkeitsbereich vor Ort kennen zu lernen und die bisher erworbenen Fach- und Schl&uuml;sselkompetenzen im konkreten Berufsalltag zu erproben. Die Veranstaltungen, die das Praktikum begleiten, bieten die M&ouml;glichkeit - durch intensive Vorbereitung und Reflexion - die Praxisphase effektiv zu gestalten. Die Studierenden setzen sich mit Fragen der Berufsorientierung und Bewerbung auseinander und haben Gelegenheit, sich &uuml;ber den konkreten Arbeitsprozess auszutauschen. Dar&uuml;ber hinaus lernen sie, &uuml;berfachliche Kenntnisse in Zusammenhang mit beruflichen Anforderungen zu definieren, und sich mit dem Verh&auml;ltnis von Studium und betrieblicher Erfahrung auseinander zu setzen.<br /> Weitere Informationen zum Praktikum sind hier: <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/math/stud/mathebachelor/Berufspraktikum/index.html">Berufspraktikum</a><br /> Informationen zum Praktikumsbericht: <a href="http://www.mi.fu-berlin.de/math/stud/mathebachelor/Berufspraktikum/Praktikumsbericht.html">Praktikumsbericht</a></p> <p><strong>Zielgruppe:</strong><br /> Pflichtmodul f&uuml;r Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Dozent Kein Eintrag

Ralf Kornhuber

Submodul

0162aA2.1.1

0162bA2.1.1

0162bA2.1.2

0162bA2.2.1

0162bA2.3.1

0162aA.2.1.1

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent Kein Eintrag

Ralf Kornhuber

Submodul

0162aA2.1.1

0162bA2.1.1

0162bA2.1.2

0162bA2.2.2

0162bA2.3.2

0162aA.2.1.1

a.SAP verarbeitet Teil-Modul Mathematisches Vertiefungsgebiet (19204001)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Beschreibung <h1>Inhalt</h1> <pre> F&uuml;r das Teil-Modul (f&uuml;r das 1. Fach des Lehramts-Masterstudienganges 120 LP) ist am Fachbereich Mathematik und Informatik ein mathematisches Vertiefungsgebiet (4 SWS Vorlesung, 2SWS &Uuml;bungen, 2 SWS Seminar) zu w&auml;hlen. Der andere Teil des Moduls ist die Vorlesung mit Kolloquiumsphasen &quot;Didaktik der Mathematik der Sekundarstufe II&quot; (Modulbetreuung durch Christian Haase) (Nicht bindende) Empfehlungen f&uuml;r die Wahl der Vorlesung im Sommersemester 2018: Eine der Vorlesungen 19212801 + 19212802&nbsp;&nbsp; &nbsp;Funktionentheorie&nbsp;&nbsp; &nbsp; K. Altmann 19213101 + 19213102&nbsp;&nbsp; &nbsp;Geometrie&nbsp;&nbsp; &nbsp;&nbsp; &nbsp; &nbsp; P. Blagojevic 19215601 + 19215602&nbsp;&nbsp; &nbsp;Dynamical Systems I&nbsp;&nbsp; B. Fiedler 19214701 + 19214702&nbsp;&nbsp; &nbsp;Diskrete Mathematik I&nbsp;T. Szab&oacute; 19212001 + 19212002&nbsp;&nbsp; &nbsp;Numerik I&nbsp;&nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp;&nbsp;&nbsp; &nbsp; P. Koltai WICHTIG: SPRECHEN SIE DEN DOZENTEN/DIE DOZENTIN DARAUF AN, DASS SIE PARALLEL ODER IM ANSCHLUSS AN DIE VORLESUNG EIN SEMINAR BEN&Ouml;TIGEN! </pre> <h1>Inhalt</h1> <pre> F&uuml;r das Teil-Modul (f&uuml;r das 1. Fach des Lehramts-Masterstudienganges 120 LP) ist am Fachbereich Mathematik und Informatik ein mathematisches Vertiefungsgebiet (4 SWS Vorlesung, 2SWS &Uuml;bungen, 2 SWS Seminar) zu w&auml;hlen. Der andere Teil des Moduls ist die Vorlesung mit Kolloquiumsphasen &quot;Didaktik der Mathematik der Sekundarstufe II&quot; (Modulbetreuung durch Christian Haase) (Nicht bindende) Empfehlungen f&uuml;r die Wahl der Vorlesung im Sommersemester 2018: Eine der Vorlesungen 19212801 + 19212802&nbsp;&nbsp; &nbsp;Funktionentheorie&nbsp;&nbsp; &nbsp; K. Altmann 19213101 + 19213102&nbsp;&nbsp; &nbsp;Geometrie&nbsp;&nbsp; &nbsp;&nbsp; &nbsp; &nbsp; P. Blagojević 19215601 + 19215602&nbsp;&nbsp; &nbsp;Dynamical Systems I&nbsp;&nbsp; B. Fiedler 19214701 + 19214702&nbsp;&nbsp; &nbsp;Diskrete Mathematik I&nbsp;T. Szab&oacute; 19212001 + 19212002&nbsp;&nbsp; &nbsp;Numerik I&nbsp;&nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp;&nbsp;&nbsp; &nbsp; P. Koltai WICHTIG: SPRECHEN SIE DEN DOZENTEN/DIE DOZENTIN DARAUF AN, DASS SIE PARALLEL ODER IM ANSCHLUSS AN DIE VORLESUNG EIN SEMINAR BEN&Ouml;TIGEN! </pre>
Englische Beschreibung <h1>Inhalt</h1> <pre> F&uuml;r das Teil-Modul (f&uuml;r das 1. Fach des Lehramts-Masterstudienganges 120 LP) ist am Fachbereich Mathematik und Informatik ein mathematisches Vertiefungsgebiet (4 SWS Vorlesung, 2SWS &Uuml;bungen, 2 SWS Seminar) zu w&auml;hlen. Der andere Teil des Moduls ist die Vorlesung mit Kolloquiumsphasen &quot;Didaktik der Mathematik der Sekundarstufe II&quot; (Modulbetreuung durch Christian Haase) (Nicht bindende) Empfehlungen f&uuml;r die Wahl der Vorlesung im Sommersemester 2018: Eine der Vorlesungen 19212801 + 19212802&nbsp;&nbsp; &nbsp;Funktionentheorie&nbsp;&nbsp; &nbsp; K. Altmann 19213101 + 19213102&nbsp;&nbsp; &nbsp;Geometrie&nbsp;&nbsp; &nbsp;&nbsp; &nbsp; &nbsp; P. Blagojevic 19215601 + 19215602&nbsp;&nbsp; &nbsp;Dynamical Systems I&nbsp;&nbsp; B. Fiedler 19214701 + 19214702&nbsp;&nbsp; &nbsp;Diskrete Mathematik I&nbsp;T. Szab&oacute; 19212001 + 19212002&nbsp;&nbsp; &nbsp;Numerik I&nbsp;&nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp;&nbsp;&nbsp; &nbsp; P. Koltai WICHTIG: SPRECHEN SIE DEN DOZENTEN/DIE DOZENTIN DARAUF AN, DASS SIE PARALLEL ODER IM ANSCHLUSS AN DIE VORLESUNG EIN SEMINAR BEN&Ouml;TIGEN! </pre> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Dozent Kein Eintrag

Christian Haase

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent Kein Eintrag

Christian Haase

a.SAP verarbeitet Forschungsmodul: Diskrete Geometrie (19206111)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p><p>This seminar will look at remarkable polytopes &mdash; among them regular polytopes, cyclic/neighborly polytopes, hypersimplices, 2simple-2simplicial polytopes, cut polytopes, etc. We discuss the examples, their construction and their most interesting properties. Some of these examples were designed or used in order to solve problems, refute conjectures, or to support conjectures. Some of these have unexplored or unexplainable properties, and those of course we want to look at as well.</p> <p>&ldquo;It is not unusual that a single example or a very few shape an entire mathematical discipline. Examples are the Petersen graph, cyclic polytopes, the Fano plane, the prisoner dilemma, the real n-dimensional projective space and the group of two by two nonsingular matrices. And it seems that overall, we are short of examples. The methods for coming up with useful examples in mathematics (or counterexamples for commonly believed conjectures) are even less clear than the methods for proving mathematical statements.&rdquo; &mdash; Gil Kalai (2000)</p></p> <p>&lt;p&gt;This seminar will look at remarkable polytopes &amp;mdash; among them regular polytopes, cyclic/neighborly polytopes, hypersimplices, 2simple-2simplicial polytopes, cut polytopes, etc. We discuss the examples, their construction and their most interesting properties. Some of these examples were designed or used in order to solve problems, refute conjectures, or to support conjectures. Some of these have unexplored or unexplainable properties, and those of course we want to look at as well.&lt;/p&gt; &lt;p&gt;&amp;ldquo;It is not unusual that a single example or a very few shape an entire mathematical discipline. Examples are the Petersen graph, cyclic polytopes, the Fano plane, the prisoner dilemma, the real n-dimensional projective space and the group of two by two nonsingular matrices. And it seems that overall, we are short of examples. The methods for coming up with useful examples in mathematics (or counterexamples for commonly believed conjectures) are even less clear than the methods for proving mathematical statements.&amp;rdquo; &amp;mdash; Gil Kalai (2000)&lt;/p&gt;</p>

a.Publiziert Mathematisches Kolloquium (19208250)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Dieses Kolloquium wird von Prof. Dr. Alexander Schmitt koordiniert und zusammen mit den Dozenten aller mathematischen Fachrichtungen veranstaltet.</p> <p>This colloquium is coordinated by Prof. Dr. Alexander Schmitt and organised together with lecturers from all mathematical disciplines.</p>

a.Publiziert Mathematikdidaktisches Kolloquium (19208450)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong><br /> Berliner Seminar &quot;Mathematik und ihre Didaktik&quot; von Humboldt-Universit&auml;t und Freier Universit&auml;t, in Kooperation mit der Universit&auml;t Potsdam und SINUS-Grundschule Berlin.<br /> <br /> <strong>Zielgruppe:</strong><br /> Wissenschaftler/innen, Studierende, Lehrer/innen, Referendar/innen sowie die interessierte &Ouml;ffentlichkeit.<br /> Detaillierte Informationen finden Sie auf der Homepage <a href="http://didaktik.mathematik.hu-berlin.de/de/forschung/forschungsseminare/berlin-brandenburgisches-seminar" target="_blank"> Mathematik und ihre Didaktik</a></p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Englische zusätzliche Informationen <p>vsl. sechs Termine (Zeit jeweils Montags 16-18 Uhr). Die Tage und Veranstaltungsorte (FU, HU, UP) werden zu Semesterbeginn bekanntgegeben.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>

a.Publiziert Forschungsseminar Banachraumtheorie (19209116)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung Seminar for students preparing a BSc/MSC/PhD thesis. <p>Seminar for students preparing a BSc/MSC/PhD thesis.</p>

a.Publiziert Forschungsseminar Kombinatorik (19209316)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p><p>For schedule and abstracts please follow the link to <a href=&quot;https://www.mi.fu-berlin.de/en/math/groups/geokomb/seminar/index.html&quot;> &quot;Combinatorics Seminar&quot;.</a></p></p> <p>&lt;p&gt;For schedule and abstracts please follow the link to &lt;a href=&quot;https://www.mi.fu-berlin.de/en/math/groups/geokomb/seminar/index.html&quot;&gt; &amp;quot;Combinatorics Seminar&amp;quot;.&lt;/a&gt;&lt;/p&gt;</p>
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Gemeinsame Veranstaltung mit Kollegen vom WIAS bzw. Uni Potsdam.</p> <p>Joint colloquium with colleages from&nbsp; WIAS and Uni Potsdam.</p>

a.Publiziert Forschungsseminar Komplexe Analysis (19210016)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong> Aktuelle Themen aus den Bereichen komplexe Analysis und algebraische Geometrie.<br /> <strong>Zielgruppe:</strong> DoktorandInnen und Studierende, die ihre Bachelor- bzw. Masterarbeit im Bereich Komplexe Analysis schreiben.</p> <p><a href="http://userpage.fu-berlin.de/~aschmitt">Homepage Prof. Schmitt</a></p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>

a.Publiziert Forschungsseminar Moleküle im Rechner (19210216)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong> In diesem Semester sollen - f&auml;cher&uuml;bergreifend zwischen Physik, (Bio-)Chemie, (Bio-)Informatik, Biologie und Numerik - Arbeiten auf dem Gebiet der molekularen Dynamik vorgestellt werden, welche sich im Spannungsfeld zwischen Experiment, Modell, Theorie, Numerik und Visualisierung bewegen. Neben der Darstellung der verschiedenen Forschungsrichtungen, in denen Molekulardynamik eine Rolle spielt, und der Pr&auml;sentation aktueller Ergebnisse soll ein besonderer Schwerpunkt des Seminars auf der Diskussion der methodischen Aspekte liegen. Dar&uuml;ber hinaus soll das angek&uuml;ndigte Seminar auch dazu dienen, dass Mitarbeiter der verschiedenen Universit&auml;ten und au&szlig;eruniversit&auml;ren Institutionen im Gro&szlig;raum Berlin sich treffen k&ouml;nnen, die Methoden und Vorgehensweise anderer Gruppen kennen lernen und so zum gegenseitigen Austausch angeregt werden.</p> <p><strong>Zielgruppe:</strong> Diplomanden, Doktoranden, Mitarbeiter</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong> Einf&uuml;hrungsvortr&auml;ge und Fortschrittsberichte von Bachelor-, Master- und Promotions-Studierenden der beteiligten Hochschullehrer.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Englische zusätzliche Informationen This seminar will take place in Arnimallee 6, room 126. <p>This seminar will take place in Arnimallee 6, room 126.</p>

a.Publiziert SFB1114-Kolloquium (19210850)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Die Ank&uuml;ndigungen der Vortr&auml;ge befinden sich auf der <a href="http://sfb1114.imp.fu-berlin.de/events/crc-colloquium">Homepage</a> der Veranstaltung</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent Kein Eintrag

Klaus Ecker

Englische zusätzliche Informationen <p>Termine werden noch bekanntgegeben.</p> Kein Eintrag

a.SAP verarbeitet Analysis II (19211601)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Analysis in one of the two fundamental courses in mathematics. In the lectures Analysis I - III we treat mathematical induction, convergence, sequences and series, compactness, differentiation and integration, transformation theorems, the implicit function theorem, and more. These are the tools of the trade and no mathematician gets along without them.</p> <p>The trade is learned by solving the exercises and participating in the exercise groups.</p> <p>Homepage: <a href="http://dynamics.mi.fu-berlin.de/lectures/17SS-Fiedler-Analysis2/">http://dynamics.mi.fu-berlin.de/lectures/17SS-Fiedler-Analysis2/</a></p> <h3>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</h3> <p>&nbsp;</p>

a.SAP verarbeitet Lineare Algebra II (19211701)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong></p> <ul> <li>Euklidische und unit&auml;re Vektorr&auml;ume, Normalformen f&uuml;r symmetrische und hermitesche Matrizen, orthogonale und unit&auml;re Matrizen.</li> <li>Klassifikation affiner Quadriken.</li> <li>Jordan Normalform.</li> <li>Grundbegriffe der Algebra: Ringe, Moduln, weitere Begriffe der Gruppentheorie, Gruppenoperationen.</li> <li>Lineare Algebra &uuml;ber den ganzen Zahlen, Moduln &uuml;ber Hauptidealringen, Struktur von endlich erzeugten abelschen Gruppen.</li> <li>Tensorprodukte und multilineare Algebra.</li> <li>Weitere Themen: Darstellungen von Gruppen.</li> </ul> <p><strong>Voraussetzungen:</strong> Lineare Algebra I</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Kapazität 0 120

a.SAP verarbeitet Übung zu Lineare Algebra II (19211702)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent

Tohru Kohrita

Kein Eintrag
Submodul

0082aB1.4.2

0082fA2.2.2

0084aA2.2.2

0084cA1.5.2

0084dA1.5.2

0214aA1.2.2

0521aA7.4.2

0082aA.1.4.2

0082fA.2.2.2

0084aA.2.2.2

0084cA.1.5.2

0084dA.1.5.2

0214aA.1.2.2

0521aA.7.4.2

a.SAP verarbeitet Übung zu Computerorientierte Mathematik II (19211902)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent

Tobias Kies

Ralf Kornhuber

Tobias Kies

a.SAP verarbeitet Seminar Panorama der Mathematik (19212311)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Detaillierte Informationen finden Sie auf der Webseite zum Seminar <a href="http://userpage.fu-berlin.de/aloos/seminar_panorama.html"> Panorama der Mathematik</a>.</p> <p>Im Seminar Panorama der Mathematik sollen in Absprache mit den Teilnehmern ausgew&auml;hlte Themen aus der &auml;lteren und j&uuml;ngeren Geschichte der Mathematik herausgegriffen und untersucht werden. Denkbare Themen sind zum Beispiel die Entwicklung von Algorithmen wie Newton-Verfahren, Gauss-Elimination, Matrix-Multiplikation, Simplex-Verfahren etc., die Entwicklung von Bereichen der Mathematik wie Invariantentheorie, Mengenlehre, Topologie o.&auml;.. Dabei sollen auch moderne Aspekte ber&uuml;cksichtigt werden, etwa aktuelle Anwendungen, Forschungsstand, Ergebnisse aus der j&uuml;ngeren Vergangenheit.</p> <p>In diesem Semester geht es im Panorama-Seminar um mathematische Modelle. Wir betrachten die Entwicklung der Methoden zur Erstellung von Modellen: angefangen bei historischen Funden von regul&auml;ren K&ouml;rpern &uuml;ber Gips- und Fadenmodelle am Ende des 19. Jahrhunderts bis hin zur modernen Visualisierung mit dem Computer. Besonderer Schwerpunkt ist hierbei die Frage, welche Wechselwirkungen es zwischen der mathematischen Forschung und den M&ouml;glichkeiten zur Modellierung gibt. Neben den theoretischen Betrachtungen gibt es in diesem Seminar auch einen &bdquo;Hands-On&ldquo;-Teil, in dem die Studierenden selber Modelle bauen. Dies k&ouml;nnen Nachbauten historischer Modelle, digitale Modelle oder auch eigene Interpretationen sein. Dabei sind die Leitfragen: Gibt es einen Erkentnisgewinn beim Bau des Modells? Wie k&ouml;nnen Modelle und Modellbau im Schulunterricht eingesetzt werden?</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>

a.SAP verarbeitet Elementargeometrie (19213001)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <h3>Inhalt</h3> <p>Nach einer kurzen historischen Einleitung, werden wir im ersten Teil der Vorlesung auf das Standardmodell der Euklidischen Geometrie eingehen. Dies beinhaltet insbesondere affine Koordinatensysteme und affine Abbildungen. Dieser &quot;analytische&quot; Teil soll im weiteren Verlauf der Vorlesung als Anschauung dienen. Es wird ein Grundverst&auml;ndnis der zugrundeliegenden algebraische Strukturen wie K&ouml;rper und Vektorr&auml;ume vorausgesetzt.</p> <p>Den l&auml;ngeren Teil der Vorlesung werden wir uns im Anschluss mit der &quot;synthetischen Geometrie&quot; befassen. Die (moderne) synthetische Geometrie geht von axiomatisch formulierten &quot;geometrischen&quot; Grunds&auml;tzen aus, die die geometrischen Objekte, Punkte, Geraden, Ebenen usw. implizit durch ihre Beziehungen zueinander definieren. Grundlage unserer Betrachtung wird Hilberts Axiomensystem der Euklidischen Geometrie sein. Diese Axiome kann man in folgende Klassen einteilen:</p> <ul> <li>Inzidenzaussagen (z.B.&quot; Je zwei verschiedene Punkte liegen auf einer Geraden&quot; )</li> <li>Anordnungsaussagen (z.B. &quot;Der Punkt C liegt zwischen den Punkten A und B&quot; )</li> <li>Kongruenzaussagen (z.B. &quot; zwei Strecken sind gleichlang &quot; )</li> <li>Parallelit&auml;tsaussagen (z.B. &quot; zwei Geraden sind parallel &quot; )</li> </ul> <p>Wir werden die logischen Abh&auml;ngigkeiten zwischen unterschiedlich formulierten Axiomensystemen untersuchen: Projektive Geometrie, Absolute Geometrie, Euklidische Geometrie, Nichteuklidische Geometrie. &nbsp;Konstruktionen mit Zirkel und Lineal &nbsp;und dessen Zusammenhang mit K&ouml;rpererweiterungen werden wir auch betrachten.</p> <p>Zur vertiefenden Anschauung und zum Verst&auml;ndnis wird der eigenst&auml;ndige Gebrauch der interaktiven Geometriesoftware&nbsp;<a href="http://www.cinderella.de/tiki-index.php">Cinderella (www.cinderella.de)</a>&nbsp;empfohlen.</p> <h3>Inhalt</h3> <p>Im ersten Teil der Vorlesung werden wir auf das Standardmodell der Euklidischen Geometrie eingehen. Dies beinhaltet insbesondere affine Koordinatensysteme und affine Abbildungen. Dieser &quot;analytische&quot; Teil soll im weiteren Verlauf der Vorlesung als Anschauung dienen. Es wird ein Grundverst&auml;ndnis der zugrundeliegenden algebraische Strukturen wie K&ouml;rper und Vektorr&auml;ume vorausgesetzt.</p> <p>Den l&auml;ngeren Teil der Vorlesung werden wir uns im Anschluss mit der &quot;synthetischen Geometrie&quot; befassen. Die (moderne) synthetische Geometrie geht von axiomatisch formulierten &quot;geometrischen&quot; Grunds&auml;tzen aus, die die geometrischen Objekte, Punkte, Geraden, Ebenen usw. implizit durch ihre Beziehungen zueinander definieren, und untersucht die logischen Abh&auml;ngigkeiten zwischen unterschiedlich formulierten Axiomensystemen.</p> <p>Grundlage unserer Betrachtung wird Hilberts Axiomensystem der Euklidischen Geometrie sein. Diese Axiome kann man in folgende Klassen einteilen:</p> <ul> <li>Inzidenzaussagen (z.B.&quot; Je zwei verschiedene Punkte liegen auf einer Geraden&quot; )</li> <li>Anordnungsaussagen (z.B. &quot;Der Punkt C liegt zwischen den Punkten A und B&quot; )</li> <li>Kongruenzaussagen (z.B. &quot; zwei Strecken sind gleichlang &quot; )</li> <li>Parallelit&auml;tsaussagen (z.B. &quot; zwei Geraden sind parallel &quot; )</li> </ul> <p>&nbsp;</p> <p>Zur vertiefenden Anschauung und zum Verst&auml;ndnis wird der eigenst&auml;ndige Gebrauch der interaktiven Geometriesoftware <a href="http://www.cinderella.de/tiki-index.php">Cinderella (www.cinderella.de)</a> empfohlen.</p>

a.SAP verarbeitet Übung zu Elementargeometrie (19213002)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent

Alexandru Constantinescu

Henriette-Sophie Lipschütz

Henriette-Sophie Lipschütz

a.SAP verarbeitet Übung zur Geometrie (19213102)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent

Pavle Blagojevic

N. N.

a.SAP verarbeitet Proseminar zur Analysis (19213410)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Beschreibung <h1><strong>Proseminar zur <em>p</em>-adischen Analysis</strong></h1> <p>Die Vervollst&auml;ndigung der rationalen Zahlen bzgl. des &uuml;blichen Absolutbetrags f&uuml;hrt zum K&ouml;rper der reellen Zahlen. Nun gibt es auf Q noch andere interessante Absolutbetr&auml;ge, und zwar die sogenannten <em>p</em>-adischen Absolutbetr&auml;ge, <em>p</em> eine Primzahl. Vervollst&auml;ndigt man die rationalen Zahlen bzgl. eines <em>p</em>-adischen Absolutbetrags, dann erh&auml;lt man einen K&ouml;rper, der ganz andere topologische Eigenschaften aufweist als IR, und somit eine andere Art von Analysis. Im Laufe des Proseminars werden die Absolutbetr&auml;ge auf dem K&ouml;rper der rationalen Zahlen bestimmt, der Prozess der Vervollst&auml;ndigung erkl&auml;rt, die topolgischen Eigenschaften der sich ergebenden K&ouml;rper von <em>p</em>-adischen Zahlen untersucht und erste &Uuml;berlegungen zu Stetigkeit und Differenzierbarkeit angestellt.</p> <p>Die Website mit weiteren Informationen finden Sie hier: <a href="http://userpage.fu-berlin.de/~aschmitt/PSAnalysisSS2018.html">http://userpage.fu-berlin.de/~aschmitt/PSAnalysisSS2018.html</a></p> <p>F&uuml;r das Proseminar werden nur Grundkenntnisse der Analysis I ben&ouml;tigt. Das Proseminar ist somit eine gute Erg&auml;nzung zur Analysis I und wendet sich daher speziell an die H&ouml;rerInnen dieser Vorlesung.</p> <h1><strong>Proseminar zur <em>p</em>-adischen Analysis</strong></h1> <p>Die Vervollst&auml;ndigung der rationalen Zahlen bzgl. des &uuml;blichen Absolutbetrags f&uuml;hrt zum K&ouml;rper der reellen Zahlen. Nun gibt es auf ℚ noch andere interessante Absolutbetr&auml;ge, und zwar die sogenannten <em>p</em>-adischen Absolutbetr&auml;ge, <em>p</em> eine Primzahl. Vervollst&auml;ndigt man die rationalen Zahlen bzgl. eines <em>p</em>-adischen Absolutbetrags, dann erh&auml;lt man einen K&ouml;rper, der ganz andere topologische Eigenschaften aufweist als IR, und somit eine andere Art von Analysis. Im Laufe des Proseminars werden die Absolutbetr&auml;ge auf dem K&ouml;rper der rationalen Zahlen bestimmt, der Prozess der Vervollst&auml;ndigung erkl&auml;rt, die topolgischen Eigenschaften der sich ergebenden K&ouml;rper von <em>p</em>-adischen Zahlen untersucht und erste &Uuml;berlegungen zu Stetigkeit und Differenzierbarkeit angestellt.</p> <p>Die Website mit weiteren Informationen finden Sie hier: <a href="http://userpage.fu-berlin.de/~aschmitt/PSAnalysisSS2018.html">http://userpage.fu-berlin.de/~aschmitt/PSAnalysisSS2018.html</a></p> <p>F&uuml;r das Proseminar werden nur Grundkenntnisse der Analysis I ben&ouml;tigt. Das Proseminar ist somit eine gute Erg&auml;nzung zur Analysis I und wendet sich daher speziell an die H&ouml;rerInnen dieser Vorlesung.</p>
Englische Beschreibung <h1><strong>Proseminar zur <em>p</em>-adischen Analysis</strong></h1> <p>Die Vervollst&auml;ndigung der rationalen Zahlen bzgl. des &uuml;blichen Absolutbetrags f&uuml;hrt zum K&ouml;rper der reellen Zahlen. Nun gibt es auf Q noch andere interessante Absolutbetr&auml;ge, und zwar die sogenannten <em>p</em>-adischen Absolutbetr&auml;ge, <em>p</em> eine Primzahl. Vervollst&auml;ndigt man die rationalen Zahlen bzgl. eines <em>p</em>-adischen Absolutbetrags, dann erh&auml;lt man einen K&ouml;rper, der ganz andere topologische Eigenschaften aufweist als IR, und somit eine andere Art von Analysis. Im Laufe des Proseminars werden die Absolutbetr&auml;ge auf dem K&ouml;rper der rationalen Zahlen bestimmt, der Prozess der Vervollst&auml;ndigung erkl&auml;rt, die topolgischen Eigenschaften der sich ergebenden K&ouml;rper von <em>p</em>-adischen Zahlen untersucht und erste &Uuml;berlegungen zu Stetigkeit und Differenzierbarkeit angestellt.</p> <p>Die Website mit weiteren Informationen finden Sie hier: <a href="http://userpage.fu-berlin.de/~aschmitt/PSAnalysisSS2018.html">http://userpage.fu-berlin.de/~aschmitt/PSAnalysisSS2018.html</a></p> <p>F&uuml;r das Proseminar werden nur Grundkenntnisse der Analysis I ben&ouml;tigt. Das Proseminar ist somit eine gute Erg&auml;nzung zur Analysis I und wendet sich daher speziell an die H&ouml;rerInnen dieser Vorlesung.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Im Zentrum des Seminars steht die Erarbeitung und Wiederentdeckung der Lebensgeschichten und des Wirken einiger bedeutender Mathematikerinnen und Informatikerinnen im 19. und 20. Jahrhundert. Betrachtet werden z.B. das Leben und Werk von Sophie Germaine (1776-1831), Ada Lovelace (1815-1852), Sonja Kovalevskaya (1850-1891), Emmy Noether (1882-1935), Ruth Moufang (1905-1977), Grace Murray Hopper (1906-1992) und weiterer Wissenschaftlerinnen.</p> <p>Im Seminar geht es nicht darum, diese Frauen als Ausnahmeerscheinung hervorzuheben, denn dies w&uuml;rde sie lediglich auf ihren Exotinnenstatus festschreiben. Es geht vielmehr um eine historische Kontextualisierung deren Leben und Werk. Dies erm&ouml;glicht nicht nur eine exemplarische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen wie fachkulturellen Inklusions- und Exklusionsprozessen entlang der Kategorie Geschlecht, sondern auch die Entwicklung neuer Sichtweisen auf die tradierte Kulturgeschichte beider Disziplinen. Das Seminar basiert auf dem Ansatz eines forschenden oder entdeckenden Lernens, d.h. die Studierenden werden selbst&auml;ndig in Gruppenarbeiten einzelne Seminarthemen vorbereiten und pr&auml;sentieren. Diese Pr&auml;sentationen werden dann im Seminar diskutiert. Durch den Einsatz von Beobachtungsb&ouml;gen soll zudem eine Feedbackkultur erprobt werden, die im sp&auml;teren Berufsalltag im Umgang mit Sch&uuml;lerInnen und/oder KollegInnen hilfreich ist.</p> Kein Eintrag
Zusätzliche Informationen <p>F&uuml;r MathematikerInnen und InformatikerInnen im Monobachelor als ABV anrechenbar!</p> Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <p>F&uuml;r MathematikerInnen und InformatikerInnen im Monobachelor als ABV anrechenbar!</p> Kein Eintrag
Kapazität 16 18
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent

Henriette-Sophie Lipschütz

Konrad Polthier

Konrad Polthier

a.SAP verarbeitet Übung zu Basismodul: Algebra II (19214502)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent

Christian Haase

Klaus Altmann

Christian Haase

a.SAP verarbeitet Übung zu Basismodul: Numerik III (19215202)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent

Ana Durdevac

Carsten Gräser

Ana Djurdjevac

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Beschreibung <pre> siehe englischsprachiger Text </pre> <ul> <li>&nbsp;</li> </ul> <p>Inhalt:</p> <p>Die Mathematik spielt eine zentrale Rolle bei der Entwicklung und Analyse von Modellen zur Wettervorhersage. Kontrollierte physikalische Experimente kommen nicht in Frage, und die einzige M&ouml;glichkeit, das Wetter- und Klimasystem der Erde zu untersuchen, sind mathematische Modelle, Computerexperimente und Datenanalysen.</p> <p>Schwankungen im t&auml;glichen Wetter sind eng mit Turbulenzen verbunden, und Turbulenzen stellen eine Herausforderung f&uuml;r die Vorhersagbarkeit des Wetters dar. Es ist keine generelle L&ouml;sung f&uuml;r die Gleichungen der Fluidbewegung bekannt, und folglich gibt es auch keine generelle L&ouml;sung f&uuml;r Probleme in turbulenten Str&ouml;mungen. Stattdessen verlassen sich die Wissenschaftler auf konzeptionelle Modelle und statistische Beschreibungen, um die Essenz des t&auml;glichen Wetters zu verstehen und zu verstehen, wie sich dies auf das Klimaverhalten auswirkt.</p> <p><br /> Dieser Kurs/Seminar konzentriert sich auf Techniken der mathematischen Modellierung, die Wissenschaftler dabei unterst&uuml;tzen, die aufgef&uuml;hrten Themen systematisch zu erforschen.</p> <p>Der Kurs umfasst eine Auswahl aus folgenden Themenbereichen</p> <p>1. Konservierungsgesetze und geltende Gleichungen,</p> <p>2. Numerische Methoden f&uuml;r geophysikalische Str&ouml;mungssimulationen,</p> <p>3. Dynamische Systeme und Bifurkationstheorie,</p> <p>4. Datenbasierte Charakterisierung atmosph&auml;rischer Str&ouml;mungen</p>
Englische zusätzliche Informationen <p><strong>Literature:</strong></p> <p>Reading material will be provided depending on the choice of topics for the semester. Good starting points for items 1. through 4. are<br /> <br /> Tennekes and Lumley, A first course in Turbulence, MIT Press (1974)<br /> D. Durran, Numerical Methods for Fluid Dynamics with Applications to Geophysics,<br /> Springer, Computational Science and Engineering Series, (2010)<br /> Metzner Ph., Putzig L., Horenko I., Analysis of persistent nonstationary time series and applications<br /> Comm. Appl. Math. & Comput. Sci., vol. 7, 175-229 (2012)</p> Kein Eintrag
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Diese Forschungsseminar ist ein w&ouml;chentliches Treffen der AG Computergest&uuml;tzte Statistische &&nbsp;Biologische Physik. Es bietet eine Diskussionsplattform anhand von Statusberichten, Paperpr&auml;sentationen und Gastvortr&auml;gen.</p> <p>This Forschungsseminar is a weekly meeting of the Compuational Statistical &amp; Biological Physics group. It serves as a discussion platform featuring status report, paper presentations, and guest talks.</p>
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent

Bernold Fiedler

Hannes Stuke

Bernold Fiedler

Englische zusätzliche Informationen <p>Analysis I to III and Lineare Algebra I and II.</p> <p>&lt;p&gt;Analysis I to III and Lineare Algebra I and II.&lt;/p&gt;&para;&para;</p>

a.SAP verarbeitet Analysis 1 (Mathematik für Physiker I) (19221001)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong> Die Physik verwendet zur Beschreibung der Natur oft die Sprache der Mathematik. Die Kursvorlesung &quot;Mathematik f&uuml;r Physiker&quot; soll die dabei ben&ouml;tigten Grundlagen und Werkzeuge aus der Mathematik vermitteln. Der erste Teil behandelt Mengen und Abbildungen, K&ouml;rper, reelle Zahlen, Funktionen, Folgen und Grenzwerte, Reihen, Konvergenzkriterien, Stetigkeit, Ableitungen, Differentiationsregeln, Mittelwertsatz, Taylor-Reihe, Riemann-Integral, Stammfunktionen und Hauptsatz, Integrationsmethoden, uneigentliche Integrale, trigonometrischeReihen.</p> <p><strong>Zielgruppe:</strong> Studierende der Physik und Meteorologie ab 1. Semester</p> <p><strong>Voraussetzungen:</strong> Etwas Schulmathematik und Interesse</p> <p><strong>Inhalt:</strong><br /> Die Physik verwendet zur Beschreibung der Natur oft die Sprache der Mathematik. Die Kursvorlesung &quot;Mathematik f&uuml;r Physiker&quot; soll die dabei ben&ouml;tigten Grundlagen und Werkzeuge aus der Mathematik vermitteln. Der erste Teil behandelt Mengen und Abbildungen, K&ouml;rper, reelle Zahlen, Funktionen, Folgen und Grenzwerte, Reihen, Konvergenzkriterien, Stetigkeit, Ableitungen, Differentiationsregeln, Mittelwertsatz, Taylor-Reihe, Riemann-Integral, Stammfunktionen und Hauptsatz, Integrationsmethoden, uneigentliche Integrale, trigonometrischeReihen.</p> <p><strong>Zielgruppe:</strong><br /> Studierende der Physik und Meteorologie ab 1. Semester</p> <p><strong>Voraussetzungen:</strong><br /> Etwas Schulmathematik und Interesse</p>
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong> Die Physik verwendet zur Beschreibung der Natur oft die Sprache der Mathematik. Die Kursvorlesung &quot;Mathematik f&uuml;r Physiker&quot; soll die dabei ben&ouml;tigten Grundlagen und Werkzeuge aus der Mathematik vermitteln. Der erste Teil behandelt Mengen und Abbildungen, K&ouml;rper, reelle Zahlen, Funktionen, Folgen und Grenzwerte, Reihen, Konvergenzkriterien, Stetigkeit, Ableitungen, Differentiationsregeln, Mittelwertsatz, Taylor-Reihe, Riemann-Integral, Stammfunktionen und Hauptsatz, Integrationsmethoden, uneigentliche Integrale, trigonometrischeReihen.</p> <p><strong>Zielgruppe:</strong> Studierende der Physik und Meteorologie ab 1. Semester</p> <p><strong>Voraussetzungen:</strong> Etwas Schulmathematik und Interesse</p> <p><strong>Content: </strong><br /> Physics often uses the language of mathematics to describe nature. The course &quot;Mathematics for Physicists&quot; is intended to provide the necessary basics and tools from mathematics. The first part deals with sets and figures, bodies, real numbers, functions, sequences and limits, series, convergence criteria, continuity, derivations, differentiation rules, mean value theorem, Taylor series, Riemann integral, basic functions and main theorem, integration methods, inauthentic integrals, trigonometric series.</p> <p><strong>Target group: </strong><br /> Physics and meteorology students from the 1st semester onwards</p> <p><strong>Requirements: </strong><br /> Some school mathematics and interest</p>

a.SAP verarbeitet Mathematik für Geowissenschaftler II (19221101)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Submodul

0153aA2.2.1

0153bA2.2.1

0153cA3.2.1

0153bA.2.2.1

0153cA.3.2.1

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent

Julian Köllermeier

Kein Eintrag
Submodul

0153aA2.2.2

0153bA2.2.2

0153cA3.2.2

0153bA.2.2.2

0153cA.3.2.2

a.SAP verarbeitet BMS-Fridays (19223111)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent Kein Eintrag

Günter Ziegler

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Inhalt:</strong></p> <div>Im Seminar werden Bachelor- und Masterstudenten sowie Doktoranden von ihrer Forschungsarbeit f&uuml;r ihre Abschlussarbeiten berichten. Das</div> <div>Programm wird durch Gastvortr&auml;ge und die Vorstellung interessanter Artikel erg&auml;nzt werden.</div> <div>&nbsp;</div> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Englische zusätzliche Informationen <p>Es wird eine Vorbesprechung im Juli geben. Ort und Zeit werden hier noch angek&uuml;ndigt.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>

a.SAP verarbeitet Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik 2 (19224911)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>In diesem Seminar werden stoffdidaktische Fragestellungen, das hei&szlig;t, f&uuml;r das jeweilige Thema charakteristische M&ouml;glichkeiten, Schwierigkeiten und H&uuml;rden f&uuml;r das Lernen behandelt. Dieses Seminar wird an mehreren Parallelterminen mit teilweise unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten angeboten. Bitte w&auml;hlen Sie eines der angebotenen Seminare aus. Das Seminar 1 wird nur im Wintersemester angeboten. Nach Besuch des Seminars 1 k&ouml;nnen Sie im Sommersemester das Seminar 2 belegen und damit das Modul abschlie&szlig;en.</p> <h4>In this seminar material didactic questions, i.e. for the respective topic characteristic possibilities, difficulties and hurdles for learning are treated. This seminar is offered on several parallel dates, some of which focus on different topics. Please select one of the seminars offered. Seminar 1 is only offered in the winter semester. After attending Seminar 1, you can take Seminar 2 in the summer semester and thus complete the module.</h4>

a.SAP verarbeitet Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik 2 (19225011)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>In diesem Seminar werden stoffdidaktische Fragestellungen, das hei&szlig;t, f&uuml;r das jeweilige Thema charakteristische M&ouml;glichkeiten, Schwierigkeiten und H&uuml;rden f&uuml;r das Lernen behandelt. Dieses Seminar wird an mehreren Parallelterminen mit teilweise unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten angeboten. Bitte w&auml;hlen Sie eines der angebotenen Seminare aus. Das Seminar 1 wird nur im Wintersemester angeboten. Nach Besuch des Seminars 1 k&ouml;nnen Sie im Sommersemester das Seminar 2 belegen und damit das Modul abschlie&szlig;en.</p> <p>In this seminar material didactic questions, i.e. for the respective topic characteristic possibilities, difficulties and hurdles for learning are treated. This seminar is offered on several parallel dates, some of which focus on different topics. Please select one of the seminars offered. Seminar 1 is only offered in the winter semester. After attending Seminar 1, you can take Seminar 2 in the summer semester and thus complete the module.</p>

a.SAP verarbeitet Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik 2 (19225611)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>In diesem Seminar werden stoffdidaktische Fragestellungen, das hei&szlig;t, f&uuml;r das jeweilige Thema charakteristische M&ouml;glichkeiten, Schwierigkeiten und H&uuml;rden f&uuml;r das Lernen behandelt. Dieses Seminar wird an mehreren Parallelterminen mit teilweise unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten angeboten. Bitte w&auml;hlen Sie eines der angebotenen Seminare aus. Das Seminar 1 wird nur im Wintersemester angeboten. Nach Besuch des Seminars 1 k&ouml;nnen Sie im Sommersemester das Seminar 2 belegen und damit das Modul abschlie&szlig;en.</p> <h4>In this seminar material didactic questions, i.e. for the respective topic characteristic possibilities, difficulties and hurdles for learning are treated. This seminar is offered on several parallel dates, some of which focus on different topics. Please select one of the seminars offered. Seminar 1 is only offered in the winter semester. After attending Seminar 1, you can take Seminar 2 in the summer semester and thus complete the module.</h4>

a.SAP verarbeitet Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik 2 (19225711)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p><span style="font-family:helvetica neue,helvetica,arial,sans-serif">Die Veranstaltung gibt einen &Uuml;berblick &uuml;ber zentrale Themen des Geometrie- und/oder Stochastikunterrichts und vertieft die inhaltlichen Schwerpunkte der Vorlesung und des Seminars 1 des Moduls &bdquo;Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik&ldquo;.</span>&nbsp;Es werden ausgew&auml;hlte fachdidaktische Themen wie zum Beispiel&nbsp;Grundvorstellungen,&nbsp;Begriffslernen, Spiralprinzip und&nbsp;Neue&nbsp;Medien&nbsp;am Beispiel der&nbsp;Geometrie und der&nbsp;Stochasik praxisbezogen&nbsp;beleuchtet.&nbsp;</p> <p>Dieses Seminar wird an mehreren Parallelterminen mit teilweise unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten angeboten. Bitte w&auml;hlen Sie eines der angebotenen Seminare aus. Das Seminar 1 wird nur im Wintersemester angeboten. Nach Besuch des Seminars 1 k&ouml;nnen Sie im Sommersemester das Seminar 2 belegen und damit das Modul abschlie&szlig;en.</p> <p>This course gives an overview of the central topics of geometry and/or stochastic teaching and deepens the thematic focus of the lecture and seminar 1 of the module &quot;Basics of Mathematics Education&quot;. Selected didactic topics such as basic concepts, concept learning, the spiral principle and new media are examined in a practice-oriented manner using geometry and stochasic as examples.</p> <p>This seminar is offered on several parallel dates, some of which focus on different topics. Please select one of the seminars offered. Seminar 1 is only offered in the winter semester. After attending Seminar 1, you can take Seminar 2 in the summer semester and thus complete the module.</p>

a.SAP verarbeitet Grundlagen der Fachdidaktik Mathematik 2 (19225811)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Beschreibung <p>Die zweist&uuml;ndige Veranstaltung gibt einen &Uuml;berblick &uuml;ber das zentrale Thema &bdquo;Aufgaben&ldquo;. Neben den traditionellen Schulbuchaufgaben gibt es viele verschiedene M&ouml;glichkeiten Aufgaben im Mathematikunterricht oder begleitend zu stellen. Auch Sch&uuml;lerwettbewerbe bieten ein &nbsp;intressantes Angebot an Aufgaben. Die&nbsp;Vielfalt an Mathe-Aufgaben wird im Seminar mit aktiver Unterst&uuml;tzung der Teilnehmenden vorgestellt, Beispielaufgaben werden erprobt, bzgl. der Einsatzm&ouml;glichkeiten reflektiert und abschlie&szlig;end selbst gestaltet. Das Seminar soll Ideen f&uuml;r einen modernen, abwechslungsreichen Mathematikunterricht geben.</p> <p><u>Hinweis f&uuml;r Studierende</u>: Dieses Seminar wird an mehreren Parallelterminen mit teilweise unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten angeboten. Bitte w&auml;hlen Sie eines der angebotenen Seminare aus. Das Seminar 2 wird nur im Sommersemester angeboten. Voraussetzung f&uuml;r die Teilnahme ist die erfolgreiche Teilnahme an Seminar 1.<br /> <u>Formen der aktiven Teilnahme</u>: Aktive Beteiligung an Diskussionen, Bearbeitung von Aufgaben, Pr&auml;sentationen (Kurzreferate) und schriftliche Ausarbeitungen.<br /> <u>Zuordnung</u>: Grundlagenmodul der Fachdidaktik Mathematik</p> <p>Die zweist&uuml;ndige Veranstaltung gibt einen &Uuml;berblick &uuml;ber das zentrale Thema &bdquo;Aufgaben&ldquo;. Neben den traditionellen Schulbuchaufgaben gibt es viele verschiedene M&ouml;glichkeiten Aufgaben im Mathematikunterricht oder begleitend zu stellen. Auch Sch&uuml;lerwettbewerbe bieten ein &nbsp;intressantes Angebot an Aufgaben. Die&nbsp;Vielfalt an Mathe-Aufgaben wird im Seminar mit aktiver Unterst&uuml;tzung der Teilnehmenden vorgestellt, Beispielaufgaben werden erprobt, bzgl. der Einsatzm&ouml;glichkeiten reflektiert und abschlie&szlig;end selbst gestaltet. Das Seminar soll Ideen f&uuml;r einen modernen, abwechslungsreichen Mathematikunterricht geben.</p> <p><u>Hinweis f&uuml;r Studierende</u>:<br /> Dieses Seminar wird an mehreren Parallelterminen mit teilweise unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten angeboten. Bitte w&auml;hlen Sie eines der angebotenen Seminare aus. Das Seminar 2 wird nur im Sommersemester angeboten. Voraussetzung f&uuml;r die Teilnahme ist die erfolgreiche Teilnahme an Seminar 1.</p> <p><br /> <u>Formen der aktiven Teilnahme</u>:<br /> Aktive Beteiligung an Diskussionen, Bearbeitung von Aufgaben, Pr&auml;sentationen (Kurzreferate) und schriftliche Ausarbeitungen.</p> <p><br /> <u>Zuordnung</u>:<br /> Grundlagenmodul der Fachdidaktik Mathematik</p>
Englische Beschreibung <p>Die zweist&uuml;ndige Veranstaltung gibt einen &Uuml;berblick &uuml;ber das zentrale Thema &bdquo;Aufgaben&ldquo;. Neben den traditionellen Schulbuchaufgaben gibt es viele verschiedene M&ouml;glichkeiten Aufgaben im Mathematikunterricht oder begleitend zu stellen. Auch Sch&uuml;lerwettbewerbe bieten ein &nbsp;intressantes Angebot an Aufgaben. Die&nbsp;Vielfalt an Mathe-Aufgaben wird im Seminar mit aktiver Unterst&uuml;tzung der Teilnehmenden vorgestellt, Beispielaufgaben werden erprobt, bzgl. der Einsatzm&ouml;glichkeiten reflektiert und abschlie&szlig;end selbst gestaltet. Das Seminar soll Ideen f&uuml;r einen modernen, abwechslungsreichen Mathematikunterricht geben.</p> <p><u>Hinweis f&uuml;r Studierende</u>: Dieses Seminar wird an mehreren Parallelterminen mit teilweise unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten angeboten. Bitte w&auml;hlen Sie eines der angebotenen Seminare aus. Das Seminar 2 wird nur im Sommersemester angeboten. Voraussetzung f&uuml;r die Teilnahme ist die erfolgreiche Teilnahme an Seminar 1.<br /> <u>Formen der aktiven Teilnahme</u>: Aktive Beteiligung an Diskussionen, Bearbeitung von Aufgaben, Pr&auml;sentationen (Kurzreferate) und schriftliche Ausarbeitungen.<br /> <u>Zuordnung</u>: Grundlagenmodul der Fachdidaktik Mathematik</p> <p>The two-hour seminar provides an overview of the central topic &quot;Tasks&quot;. In addition to the traditional textbook tasks, there are many different ways of giving or accompanying tasks in mathematics lessons. School competitions also offer an interesting range of tasks. The variety of math tasks is presented in the seminar with the active support of the participants, sample tasks are tested, the possible applications are reflected upon and finally designed by the participants themselves. The seminar is intended to provide ideas for modern, varied mathematics lessons.</p> <p>Note for students:<br /> This seminar is offered on several parallel dates, some of which focus on different topics. Please select one of the seminars offered. Seminar 2 is only offered in the summer semester. Prerequisite for participation is successful participation in Seminar 1.</p> <p><br /> Forms of active participation:<br /> active participation in discussions, working on tasks, presentations (short presentations) and written elaborations.</p> <p><br /> Assignment:<br /> Basic Module of Mathematics Education</p>

a.Publiziert Lehrerweiterbildungskurs Mathematik 6 (19226120)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Zielgruppe:</strong><br /> Lehrerinnen und Lehrer der Berliner Schulen</p> <p><strong>Voraussetzungen:</strong> Zulassung durch die Sen. BJW.</p> <p><strong>Literatur:</strong> wird im Kurs angegeben</p> <p><strong>Homepage:</strong> <a href="http://lwb.mi.fu-berlin.de/math/">http://lwb.mi.fu-berlin.de/math/</a></p> <h4>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</h4>
Dozent

Gabriella Artisi

Karin Bergmann

Brigitte Lutz-Westphal

Ralph-Hardo Schulz

Volker Schulze

Jonathan Spreer

Karin Bergmann

Sabine Giese

Brigitte Lutz-Westphal

Ralph-Hardo Schulz

Volker Schulze

Gabriella Artisi

Englische zusätzliche Informationen <p>Der Kurs beginnt schon im Sommersemester und findet w&auml;hrend der Schulferien nicht statt.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>

a.SAP verarbeitet Zentrale einfache Algebren (19226201)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Die Vorlesung ist eine Einf&uuml;hrung in die Theorie endlich dimensionaler einfacher Algebren</p> <p>Kap I: Grundlagen<br /> Kap II: Satz von SKolem-Noether; Zentralisatorsatz; Zerf&auml;llungsk&ouml;rper; Brauergruppe Br(K) eines K&ouml;rpers K; Satz von Frobenius und Satz von Wedderburn (Br(IR), bzw. Br(IFq).<br /> Kap III: Verschr&auml;nkte Produkte und zyklische Algebren.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Feld Evento Lehrplanung Operationen
SAP Titel S: Math.Phy.d.Vielteilchensyst. S: Math Physics of many-particle systems
Englische Beschreibung The physics of many-particle systems needs mathematical foundations for its dynamical and statistical treatment. The work of Joel Lebowitz and Elliott Lieb have laid the mathematical justification of the existence of thermodynamics (quantum and classical) in the way physicists and chemists have interpreted data of experiments and basic models of atoms and molecules. In this seminar we will discuss the principles at the basis of such a theories and extend it to modern approaches in research, such as their implementation in computational simulation of matter. <p>The physics of many-particle systems needs mathematical foundations for its dynamical and statistical treatment.</p> <p>The work of Joel Lebowitz and Elliott Lieb have laid the mathematical justification of the existence of thermodynamics (quantum and classical) in the way physicists and chemists have interpreted data of experiments and basic models of atoms and molecules. In this seminar we will discuss the principles at the basis of such a theories and extend it to modern approaches in research, such as their implementation in computational simulation of matter.</p>

a.SAP verarbeitet Fachdidaktik Mathematik - Ausgewählte Themen (19230015)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <div> <div> <p>In der Veranstaltung werden Zielvorstellungen einer schulischen Behandlung verschiedener Inhalte des Analysisunterrichts, des Kurses zur Analytischen Geometrie und der Stochastik in der Sekundarstufe II er&ouml;rtert. An ausgew&auml;hlten Beispielen werden &uuml;ber die didaktische Analyse und Reduktion Konzepte einzelner Unterrichtseinheiten erarbeitet und Folgerungen f&uuml;r den Unterricht und in Hinblick auf das Zentralabitur diskutiert.</p> <p>Der Einsatz von digitalen Medien (Computeralgebrasysteme, interaktive Whiteboards, Unterrichtssoftware) in der gymnasialen Oberstufe wird an Beispielen aufgezeigt. In einem Blockseminar werden erste Erfahrungen am interaktiven Whiteboard gesammelt und dessen Einsatz im Unterricht diskutiert&nbsp;(Termin nach Vereinbarung an einem Samstag 9:30 bis 15:30 Uhr in der Vorlesungszeit).</p> </div> </div> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Englische zusätzliche Informationen <p><strong>Hinweis:</strong>&nbsp;Diese Veranstaltung l&auml;sst sich auch im Wahlmodul anrechnen.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>

a.SAP verarbeitet Fachdidaktik Mathematik - Ausgewählte Themen (19230115)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Entsprechend der Forderung des Wissenschaftsrats nach Ber&uuml;cksichtigung des Bedeutungszuwachses von Medienkompetenz, wonach Lehrer im Rahmen ihrer Ausbildung in die Lage versetzt werden sollten, Sch&uuml;ler auf den kompetenten Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken vorzubereiten und neue Medien f&uuml;r Lehr- und Lernprozesse in der Schule nutzbar zu machen, werden wir im Rahmen dieses Seminar</p> <ul> <li>die Funktionen und Wirkungen der neuen Medien in Lehr- und Lernprozessen er&ouml;rtern,</li> <li>M&ouml;glichkeiten der Internet- und Softwarennutzung im Mathematikunterricht analysieren</li> <li>an ausgew&auml;hlten Beispielen die Vorteile und Nachteile aufzuzeigen, die mit dem Einsatz dieser neuen Werkzeuge einhergehen.</li> </ul> <p>Im Mittelpunkt steht der praktische Umgang mit den M&ouml;glichkeiten des Internets und mit ausgew&auml;hlten Programmen (Tabellenkalkulation und Dynamische Geometriesoftware). Dies soll in Form intensiver Kleingruppenarbeit erfolgen. Anschlie&szlig;end gilt es, die Verwendung des jeweiligen Werkzeugs im Hinblick auf das Erreichen der Ziele des Mathematikunterrichts zu hinterfragen und Beispiele f&uuml;r einen problemad&auml;quaten Einsatz zu erarbeiten.</p> <p>Der PC-Pool der Bioinformatik, in dem das Seminar stattfindet, verf&uuml;gt &uuml;ber 12 Rechner. Um individuelles Arbeiten mit den Programmen zu erm&ouml;glichen, ist das Mitbringen von eigenen Laptop-Rechner ausdr&uuml;cklich erw&uuml;nscht.</p> <p><u>Formen der aktiven Teilnahme</u>: Aktive Beteiligung an Diskussionen, Bearbeitung von Aufgaben, Pr&auml;sentationen der Projekte.</p> <p><u>Modulpr&uuml;fung</u>: Die Modulpr&uuml;fung erfolgt in Form einer Klausur (60 min).</p> <p><br /> <u>Hinweis f&uuml;r Studierende: </u>&nbsp;&nbsp;Studierenden des auslaufenden Lehramtsmasterstudiengang wird dieses Seminar als Teilmodul &bdquo;Ausgew&auml;hlte Kapitel&ldquo; anerkannt.</p> <p><u>Zuordnung</u>: Ausgew&auml;hlte Themen der Mathematikdidaktik &nbsp;</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Englische zusätzliche Informationen <p><strong>Hinweis:</strong>&nbsp;Diese Veranstaltung l&auml;sst sich auch im Wahlmodul anrechnen.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>

a.SAP verarbeitet Fachdidaktik Mathematik - Ausgewählte Themen (19230215)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Entsprechend der Forderung des Wissenschaftsrats nach Ber&uuml;cksichtigung des Bedeutungszuwachses von Medienkompetenz, wonach Lehrer im Rahmen ihrer Ausbildung in die Lage versetzt werden sollten, Sch&uuml;ler auf den kompetenten Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken vorzubereiten und neue Medien f&uuml;r Lehr- und Lernprozesse in der Schule nutzbar zu machen, werden wir im Rahmen dieses Seminar</p> <ul> <li>die Funktionen und Wirkungen der neuen Medien in Lehr- und Lernprozessen er&ouml;rtern,</li> <li>M&ouml;glichkeiten der Internet- und Softwarennutzung im Mathematikunterricht analysieren</li> <li>an ausgew&auml;hlten Beispielen die Vorteile und Nachteile aufzuzeigen, die mit dem Einsatz dieser neuen Werkzeuge einhergehen.</li> </ul> <p>Im Mittelpunkt steht der praktische Umgang mit den M&ouml;glichkeiten des Internets und mit ausgew&auml;hlten Programmen (Tabellenkalkulation und Dynamische Geometriesoftware). Dies soll in Form intensiver Kleingruppenarbeit erfolgen. Anschlie&szlig;end gilt es, die Verwendung des jeweiligen Werkzeugs im Hinblick auf das Erreichen der Ziele des Mathematikunterrichts zu hinterfragen und Beispiele f&uuml;r einen problemad&auml;quaten Einsatz zu erarbeiten.</p> <p>Der PC-Pool der Bioinformatik, in dem das Seminar stattfindet, verf&uuml;gt &uuml;ber 12 Rechner. Um individuelles Arbeiten mit den Programmen zu erm&ouml;glichen, ist das Mitbringen von eigenen Laptop-Rechner ausdr&uuml;cklich erw&uuml;nscht.</p> <p><u>Formen der aktiven Teilnahme</u>: Aktive Beteiligung an Diskussionen, Bearbeitung von Aufgaben, Pr&auml;sentationen der Projekte.</p> <p><u>Modulpr&uuml;fung</u>: Die Modulpr&uuml;fung erfolgt in Form einer Klausur (60 min).</p> <p><br /> <u>Hinweis f&uuml;r Studierende: </u>&nbsp;&nbsp;Studierenden des auslaufenden Lehramtsmasterstudiengang wird dieses Seminar als Teilmodul &bdquo;Ausgew&auml;hlte Kapitel&ldquo; anerkannt.</p> <p><u>Zuordnung</u>: Ausgew&auml;hlte Themen der Mathematikdidaktik &nbsp;</p> <p>In line with the Science Council&apos;s demand for consideration of the growing importance of media literacy, according to which teachers should be enabled to prepare students for the competent use of information and communication technologies and to make new media available for teaching and learning processes in schools, this seminar will focus on the following topics discuss the functions and effects of the new media in teaching and learning processes, analysing the possibilities of Internet and software use in mathematics lessons, demonstrate the advantages and disadvantages of using these new tools using selected examples.</p> <p>The focus is on the practical handling of the possibilities of the Internet and selected programs (spreadsheet and dynamic geometry software). This is to take place in the form of intensive small group work. Afterwards, it is necessary to question the use of the respective tool with regard to achieving the goals of mathematics teaching and to work out examples for a problem-adequate application.</p> <p>The PC pool of bioinformatics, in which the seminar takes place, has 12 computers. In order to be able to work with the programs individually, it is expressly desired to bring your own laptop computer.</p> <p>Forms of active participation: active participation in discussions, working on tasks, presentations of projects. The module part examination takes the form of an exam (45 min).<br /> Note for students:&nbsp;&nbsp; This seminar is recognised as a &quot;Selected Chapters&quot; sub-module for students of the expiring Master&apos;s programme.</p> <p>Assignment: Selected Topics of Mathematics Education</p>
Englische zusätzliche Informationen <p><strong>Hinweis:</strong>&nbsp;Diese Veranstaltung l&auml;sst sich auch im Wahlmodul anrechnen.</p> <p>Note: This event can also be credited in the elective module.</p>

a.SAP verarbeitet Fachdidaktik Mathematik - Ausgewählte Themen (19230315)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Mathematikunterricht gendersensibel gestalten </strong></p> <p>Im Seminar wird die Bedeutung der Kategorie Geschlecht f&uuml;r das Lehren und Lernen von Mathematik in der Schule u.a. entlang folgender Fragestellungen beleuchtet: Welche geschlechtsbezogenen Unterschiede im Fach Mathematik lassen sich empirisch in internationalen Vergleichsstudien belegen? Welche Erkl&auml;rungsans&auml;tze werden in diesem Zusammenhang diskutiert? Inwiefern tr&auml;gt die Gestaltung des schulischen Mathematikunterrichts selbst zur Entstehung geschlechtsbezogener Unterschiede bei? Welche Rolle spielen (bewusste oder unbewusste) geschlechterstereotype Einstellungen auf Seiten der Lehrkr&auml;fte? Was k&ouml;nnen Mathematiklehrkr&auml;fte konkret tun, um in ihrem Mathematikunterricht &ndash; bezogen auf die Unterrichtsgestaltung und das Unterrichtsgeschehen &ndash; der (Re-)Produktion von Geschlechterstereotypisierungen und geschlechterbezogener Wissensreviere entgegenzuwirken? Welche Kompetenzen und berufsfeldbezogene Schl&uuml;sselqualifikationen ben&ouml;tigen sie f&uuml;r einen &bdquo;geschlechtersensiblen&ldquo; Mathematikunterricht?</p> <p>Neben der Auseinandersetzung mit empirischen Befunden, wissenschaftlichen Theorien und interdisziplin&auml;ren Diskussionszusammenh&auml;ngen zum Thema Mathematik, Schule und Geschlecht wird es im Seminar auch darum gehen, exemplarisch einige Beispiele f&uuml;r eine gendersensible Gestaltung des Mathematikunterrichts auszuprobieren und zu reflektieren.</p> <p>Making mathematics lessons gender-sensitive</p> <p>In the seminar, the importance of the category gender for teaching and learning mathematics in schools will be examined along the following lines, among others: What gender differences in mathematics can be empirically proven in international comparative studies? Which explanatory approaches are discussed in this context? To what extent does the design of mathematics instruction at school itself contribute to the emergence of gender differences? What role do (conscious or unconscious) gender stereotypes play on the part of teachers? What can mathematics teachers actually do to counteract the (re-)production of gender stereotypes and gender-related areas of knowledge in their mathematics lessons - in relation to the structure of teaching and the teaching process? Which competences and vocational field-related key qualifications do they need for &quot;gender-sensitive&quot; mathematics lessons?</p> <p>In addition to dealing with empirical findings, scientific theories and interdisciplinary discussion contexts on the topics of mathematics, school and gender, the seminar will also try out and reflect on some examples of a gender-sensitive design of mathematics teaching.</p>
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Dieses Seminar besch&auml;ftigt sich vertieft mit der Theorie des Dialogischen Lernens und mit deren praktischen Umsetzung mithilfe von Lerntageb&uuml;chern. Das dialogische Lernen er&ouml;ffnet einen neuen Blick auf das Lernen von Mathematik, auf die Rolle von Sch&uuml;ler/innen und Lehrer/innen im Lernprozess. Es ist eine Abwendung von der Defizitperspektive (d.h. im Unterricht muss die Lehrperson das beibringen/erkl&auml;ren, was die Sch&uuml;ler/innen noch nicht k&ouml;nnen) und eine Hinwendung zu einer Entwicklungsperspektive (Ankn&uuml;pfen an Wissen, Vorstellungen und Motivation, die bereits vorhanden sind; Erweiterung der fachlichen Kompetenzen durch individuelle Herangehensweisen an den Stoff und individuelle L&ouml;sungswege; W&uuml;rdigung des kreativen Potentials jedes/jeder Sch&uuml;lers/in).&nbsp; &nbsp;<br /> Das passende Instrument ist das Lerntagebuch, dessen Einsatz den Mathematikunterricht tiefgreifend ver&auml;ndert. Die Motivation wird gesteigert, individuelle F&ouml;rderung wird m&ouml;glich, das Wissen wird nachhaltig verankert.&nbsp;<br /> In diesem Seminar entwickeln wir die theoretischen Grundlagen und werden Lerntagebucharbeit praktisch durchf&uuml;hren. Am Ende des Semester ist eine Hausarbeit anzufertigen, deren Hauptteil aus der Dokumentation der Entwicklung und Erprobung einer Lerntagebuchaufgabe besteht.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Englische zusätzliche Informationen <p><strong>Voraussetzungen:</strong> abgeschlossenes Bachelorstudium.&nbsp;</p> <p><strong>Hinweis:</strong> Diese Veranstaltung l&auml;sst sich auch im Wahlmodul anrechnen.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Beschreibung <h2>&raquo;LecoLe&la2quo;</h2> <p>Lehramtsstudierende coachen Lehramtsstudierende &ndash;&nbsp;ein hochschuldidaktisches Peer-Coaching-Projekt zu Analysis und Linearer Algebra</p> <h3>Erinnern Sie sich noch an die Begriffe aus den Vorlesungen im ersten Semester?<br /> F&uuml;hlen Sie sich in der Lage, einen Bezug zwischen dem Ableitungsbegriff in der Schule und der Definition von Differenzierbarkeit aus Analysis I herzustellen? &nbsp;In diesem Seminar wollen wir gemeinsam Material anschauen und weiterentwickeln, um bei Analysis und Linearer Algebra eine Br&uuml;cke zwischen Schul- und Hochschulmathematik zu bauen.</h3> <p>Dazu entwerfen wir &quot;Begriffs-Werkst&auml;tten&quot;, in denen die Lehramts-Bachelorstudierenden aus den Vorlesungen Analysis I bzw. Lineare Algebra I die Begriffe auf didaktisch aufbereteite Art und Weise kennenlernen k&ouml;nnen. Ziel ist, Bez&uuml;ge zwischen der Uni-Mathematik und den sp&auml;teren Schulinhalten herzustellen. Die Bachelorstudierenden sollen mit den (zun&auml;chst unintuitiven) Definitionen herumexperimentieren und so ein besseres Gesp&uuml;r f&uuml;r die Begriffe bekommen. Die von uns im Seminar entworfenen Werkst&auml;tten werden als (freiwillige) Zusatz-Tutorien angeboten (&uuml;ber das Semester verteilt an sieben Terminen).</p> <p>Was haben wir davon? Wir lernen dabei selbst die Mathematik neu und nachhaltiger kennen und erproben dabei ganz konkret die Umsetzung didaktischer Methoden.&nbsp;</p> <p>Teilnahmevoraussetzung f&uuml;r das Seminar: Man sollte sich ganz grob an die Grundbegriffe der Analysis oder Linearen Algebra erinnern (den Rest lernen wir dann&nbsp;bei der Vorbereitung und beim Peer-Coaching...) und etwas Spa&szlig; an Mathematik mitbringen.&nbsp;</p> <p>Termine:&nbsp;Das Seminar umfasst zwei ganzt&auml;gige Blocktermine am 11. und 12.&nbsp;April 2018. Das Seminar findet an diesen&nbsp;beiden Blocktermine von&nbsp;9 bis 16 Uhr&nbsp;statt. Zus&auml;tzlich sind sieben&nbsp;dreist&uuml;ndige Workshop-Termine im Laufe des Semesters geplant, diese werden in Absprache mit der Seminargruppe festgelegt.</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&raquo;LecoLe&laquo;</p> <p>Lehramtsstudierende coachen Lehramtsstudierende &ndash; ein hochschuldidaktisches Peer-Coaching-Projekt zu Analysis und Linearer Algebra<br /> Erinnern Sie sich noch an die Begriffe aus den Vorlesungen im ersten Semester?<br /> F&uuml;hlen Sie sich in der Lage, einen Bezug zwischen dem Ableitungsbegriff in der Schule und der Definition von Differenzierbarkeit aus Analysis I herzustellen?&nbsp; In diesem Seminar wollen wir gemeinsam Material anschauen und weiterentwickeln, um bei Analysis und Linearer Algebra eine Br&uuml;cke zwischen Schul- und Hochschulmathematik zu bauen.</p> <p>Dazu entwerfen wir &quot;Begriffs-Werkst&auml;tten&quot;, in denen die Lehramts-Bachelorstudierenden aus den Vorlesungen Analysis I bzw. Lineare Algebra I die Begriffe auf didaktisch aufbereteite Art und Weise kennenlernen k&ouml;nnen. Ziel ist, Bez&uuml;ge zwischen der Uni-Mathematik und den sp&auml;teren Schulinhalten herzustellen. Die Bachelorstudierenden sollen mit den (zun&auml;chst unintuitiven) Definitionen herumexperimentieren und so ein besseres Gesp&uuml;r f&uuml;r die Begriffe bekommen. Die von uns im Seminar entworfenen Werkst&auml;tten werden als (freiwillige) Zusatz-Tutorien angeboten (&uuml;ber das Semester verteilt an sieben Terminen).</p> <p>Was haben wir davon? Wir lernen dabei selbst die Mathematik neu und nachhaltiger kennen und erproben dabei ganz konkret die Umsetzung didaktischer Methoden.</p> <p>Teilnahmevoraussetzung f&uuml;r das Seminar: Man sollte sich ganz grob an die Grundbegriffe der Analysis oder Linearen Algebra erinnern (den Rest lernen wir dann bei der Vorbereitung und beim Peer-Coaching...) und etwas Spa&szlig; an Mathematik mitbringen.</p> <p>Termine: Das Seminar umfasst zwei ganzt&auml;gige Blocktermine (in Absprache mit der Seminargruppe wahlweise zwei aus 20., 21., 27., 28. April 2018. Das Seminar findet an diesen beiden Blocktermine von 9 bis 16 Uhr statt. Zus&auml;tzlich sind sieben dreist&uuml;ndige Workshop-Termine im Laufe des Semesters geplant, diese werden in Absprache mit der Seminargruppe festgelegt.</p> <p>&nbsp;</p>
Englische Beschreibung <h2>&raquo;LecoLe&la2quo;</h2> <p>Lehramtsstudierende coachen Lehramtsstudierende &ndash;&nbsp;ein hochschuldidaktisches Peer-Coaching-Projekt zu Analysis und Linearer Algebra</p> <h3>Erinnern Sie sich noch an die Begriffe aus den Vorlesungen im ersten Semester?<br /> F&uuml;hlen Sie sich in der Lage, einen Bezug zwischen dem Ableitungsbegriff in der Schule und der Definition von Differenzierbarkeit aus Analysis I herzustellen? &nbsp;In diesem Seminar wollen wir gemeinsam Material anschauen und weiterentwickeln, um bei Analysis und Linearer Algebra eine Br&uuml;cke zwischen Schul- und Hochschulmathematik zu bauen.</h3> <p>Dazu entwerfen wir &quot;Begriffs-Werkst&auml;tten&quot;, in denen die Lehramts-Bachelorstudierenden aus den Vorlesungen Analysis I bzw. Lineare Algebra I die Begriffe auf didaktisch aufbereteite Art und Weise kennenlernen k&ouml;nnen. Ziel ist, Bez&uuml;ge zwischen der Uni-Mathematik und den sp&auml;teren Schulinhalten herzustellen. Die Bachelorstudierenden sollen mit den (zun&auml;chst unintuitiven) Definitionen herumexperimentieren und so ein besseres Gesp&uuml;r f&uuml;r die Begriffe bekommen. Die von uns im Seminar entworfenen Werkst&auml;tten werden als (freiwillige) Zusatz-Tutorien angeboten (&uuml;ber das Semester verteilt an sieben Terminen).</p> <p>Was haben wir davon? Wir lernen dabei selbst die Mathematik neu und nachhaltiger kennen und erproben dabei ganz konkret die Umsetzung didaktischer Methoden.&nbsp;</p> <p>Teilnahmevoraussetzung f&uuml;r das Seminar: Man sollte sich ganz grob an die Grundbegriffe der Analysis oder Linearen Algebra erinnern (den Rest lernen wir dann&nbsp;bei der Vorbereitung und beim Peer-Coaching...) und etwas Spa&szlig; an Mathematik mitbringen.&nbsp;</p> <p>Termine:&nbsp;Das Seminar umfasst zwei ganzt&auml;gige Blocktermine am 11. und 12.&nbsp;April 2018. Das Seminar findet an diesen&nbsp;beiden Blocktermine von&nbsp;9 bis 16 Uhr&nbsp;statt. Zus&auml;tzlich sind sieben&nbsp;dreist&uuml;ndige Workshop-Termine im Laufe des Semesters geplant, diese werden in Absprache mit der Seminargruppe festgelegt.</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&quot;LecoLe&quot;</p> <p>Teacher training students coach teacher training students - a higher education didactic peer coaching project on analysis and linear algebra<br /> Do you still remember the terms from the lectures in the first semester?<br /> Do you feel able to establish a relationship between the concept of derivation at school and the definition of differentiability from Analysis I?&nbsp; In this seminar we want to look at and further develop material together in order to build a bridge between school and university mathematics in analysis and linear algebra.</p> <p>To this end, we design &quot;concept workshops&quot;, in which the Bachelor&apos;s degree students from the lectures Analysis I and Linear Algebra I can get to know the terms in a didactically prepared way. The aim is to establish links between university mathematics and the content of later schools. The Bachelor students should experiment with the (initially unintuitive) definitions and thus get a better feeling for the terms. The workshops designed by us in the seminar are offered as (voluntary) additional tutorials (spread over the semester on seven dates).</p> <p>What&apos;s in it for us? We get to know mathematics in a new and more sustainable way and test the implementation of didactic methods in concrete terms.</p> <p>Prerequisite for the seminar: You should roughly remember the basic concepts of analysis or linear algebra (we will learn the rest during preparation and peer coaching...) and bring some fun to mathematics.</p> <p>Dates: The seminar comprises two full-day block dates (in arrangement with the seminar group optionally two from 20., 21., 27., 28. April 2018. The seminar takes place on these two block dates from 9 to 16 o&apos;clock. In addition, seven three-hour workshop dates are planned for the course of the semester; these are determined in consultation with the seminar group.</p>
Englische zusätzliche Informationen <p><strong>Struktur:</strong> Das Seminar besteht aus einer Blockveranstaltung zu Semesterbeginn (Input, Organisation&nbsp;und Materialsichtung) und vsl. sieben Einzelterminen im Semester (in Abstimmung mit der Gruppe).&nbsp;</p> <p><strong>Aktive Teilnahme:</strong> Erstellen und Betreuuen einer 90-min&uuml;tigen &quot;Begriffs-Werkstatt&quot; f&uuml;r die Lehramtsstudierenden der Analysis I bzw. Lineare Algebra I.</p> <p><strong>Regelm&auml;&szlig;ige Teilnahme:</strong> Teilnahme am Info-Block zu Beginn des Semesters sowie Anwesenheit bei den&nbsp;Begriffs-Werkst&auml;tten.</p> <p><strong>Hinweis:</strong>&nbsp;Diese Veranstaltung l&auml;sst sich auch im Wahlmodul anrechnen.</p> <h3><strong>Achtung:&nbsp;</strong> Die Anmeldung f&uuml;r dieses Seminar t&auml;tigen Sie bitte bis zum 31.03.2018&nbsp;per E-Mail an katharina.skutella@fu-berlin.de. Als Betreff tragen Sie &quot;Anmeldung 19230615&quot; ein und in der E-Mail nennen Sie bitte Ihren Namen, Ihre Matrikelnumer und Ihren Studiengang. Die Einschreibung kann nicht &uuml;ber das Campus Management System erfolgen, da das Seminar bereits am 11.&nbsp;April beginnt.</h3> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Beschreibung <h2>&raquo;LecoLe&laquo;</h2> <p>Lehramtsstudierende coachen Lehramtsstudierende &ndash;&nbsp;ein hochschuldidaktisches Peer-Coaching-Projekt zu Analysis und Linearer Algebra</p> <h3>Erinnern Sie sich noch an die Begriffe aus den Vorlesungen im ersten Semester?<br /> F&uuml;hlen Sie sich in der Lage, einen Bezug zwischen dem Ableitungsbegriff in der Schule und der Definition von Differenzierbarkeit aus Analysis I herzustellen? &nbsp;In diesem Seminar wollen wir gemeinsam Material anschauen und weiterentwickeln, um bei Analysis und Linearer Algebra eine Br&uuml;cke zwischen Schul- und Hochschulmathematik zu bauen.</h3> <p>Dazu entwerfen wir &quot;Begriffs-Werkst&auml;tten&quot;, in denen die Lehramts-Bachelorstudierenden aus den Vorlesungen Analysis I bzw. Lineare Algebra I die Begriffe auf didaktisch aufbereteite Art und Weise kennenlernen k&ouml;nnen. Ziel ist, Bez&uuml;ge zwischen der Uni-Mathematik und den sp&auml;teren Schulinhalten herzustellen. Die Bachelorstudierenden sollen mit den (zun&auml;chst unintuitiven) Definitionen herumexperimentieren und so ein besseres Gesp&uuml;r f&uuml;r die Begriffe bekommen. Die von uns im Seminar entworfenen Werkst&auml;tten werden als (freiwillige) Zusatz-Tutorien angeboten (&uuml;ber das Semester verteilt an sieben Terminen).</p> <p>Was haben wir davon? Wir lernen dabei selbst die Mathematik neu und nachhaltiger kennen und erproben dabei ganz konkret die Umsetzung didaktischer Methoden.&nbsp;</p> <p>Teilnahmevoraussetzung f&uuml;r das Seminar: Man sollte sich ganz grob an die Grundbegriffe der Analysis oder Linearen Algebra erinnern (den Rest lernen wir dann&nbsp;bei der Vorbereitung und beim Peer-Coaching...) und etwas Spa&szlig; an Mathematik mitbringen.&nbsp;</p> <p>Termine:&nbsp;Das Seminar umfasst zwei ganzt&auml;gige Blocktermine (in Absprache mit der Seminargruppe wahlweise zwei aus&nbsp;{20., 21., 27., 28.&nbsp;April 2018}). Das Seminar findet an diesen&nbsp;beiden Blocktermine von&nbsp;9 bis 16 Uhr&nbsp;statt. Zus&auml;tzlich sind sieben&nbsp;dreist&uuml;ndige Workshop-Termine im Laufe des Semesters geplant, diese werden in Absprache mit der Seminargruppe festgelegt.</p> <p>&raquo;LecoLe&laquo;</p> <p>Lehramtsstudierende coachen Lehramtsstudierende &ndash; ein hochschuldidaktisches Peer-Coaching-Projekt zu Analysis und Linearer Algebra<br /> Erinnern Sie sich noch an die Begriffe aus den Vorlesungen im ersten Semester?<br /> F&uuml;hlen Sie sich in der Lage, einen Bezug zwischen dem Ableitungsbegriff in der Schule und der Definition von Differenzierbarkeit aus Analysis I herzustellen?&nbsp; In diesem Seminar wollen wir gemeinsam Material anschauen und weiterentwickeln, um bei Analysis und Linearer Algebra eine Br&uuml;cke zwischen Schul- und Hochschulmathematik zu bauen.</p> <p>Dazu entwerfen wir &quot;Begriffs-Werkst&auml;tten&quot;, in denen die Lehramts-Bachelorstudierenden aus den Vorlesungen Analysis I bzw. Lineare Algebra I die Begriffe auf didaktisch aufbereteite Art und Weise kennenlernen k&ouml;nnen. Ziel ist, Bez&uuml;ge zwischen der Uni-Mathematik und den sp&auml;teren Schulinhalten herzustellen. Die Bachelorstudierenden sollen mit den (zun&auml;chst unintuitiven) Definitionen herumexperimentieren und so ein besseres Gesp&uuml;r f&uuml;r die Begriffe bekommen. Die von uns im Seminar entworfenen Werkst&auml;tten werden als (freiwillige) Zusatz-Tutorien angeboten (&uuml;ber das Semester verteilt an sieben Terminen).</p> <p>Was haben wir davon? Wir lernen dabei selbst die Mathematik neu und nachhaltiger kennen und erproben dabei ganz konkret die Umsetzung didaktischer Methoden.</p> <p>Teilnahmevoraussetzung f&uuml;r das Seminar: Man sollte sich ganz grob an die Grundbegriffe der Analysis oder Linearen Algebra erinnern (den Rest lernen wir dann bei der Vorbereitung und beim Peer-Coaching...) und etwas Spa&szlig; an Mathematik mitbringen.</p> <p>Termine: Das Seminar umfasst zwei ganzt&auml;gige Blocktermine (in Absprache mit der Seminargruppe wahlweise zwei aus 20., 21., 27., 28. April 2018. Das Seminar findet an diesen beiden Blocktermine von 9 bis 16 Uhr statt. Zus&auml;tzlich sind sieben dreist&uuml;ndige Workshop-Termine im Laufe des Semesters geplant, diese werden in Absprache mit der Seminargruppe festgelegt.</p>
Englische Beschreibung <h2>&raquo;LecoLe&laquo;</h2> <p>Lehramtsstudierende coachen Lehramtsstudierende &ndash;&nbsp;ein hochschuldidaktisches Peer-Coaching-Projekt zu Analysis und Linearer Algebra</p> <h3>Erinnern Sie sich noch an die Begriffe aus den Vorlesungen im ersten Semester?<br /> F&uuml;hlen Sie sich in der Lage, einen Bezug zwischen dem Ableitungsbegriff in der Schule und der Definition von Differenzierbarkeit aus Analysis I herzustellen? &nbsp;In diesem Seminar wollen wir gemeinsam Material anschauen und weiterentwickeln, um bei Analysis und Linearer Algebra eine Br&uuml;cke zwischen Schul- und Hochschulmathematik zu bauen.</h3> <p>Dazu entwerfen wir &quot;Begriffs-Werkst&auml;tten&quot;, in denen die Lehramts-Bachelorstudierenden aus den Vorlesungen Analysis I bzw. Lineare Algebra I die Begriffe auf didaktisch aufbereteite Art und Weise kennenlernen k&ouml;nnen. Ziel ist, Bez&uuml;ge zwischen der Uni-Mathematik und den sp&auml;teren Schulinhalten herzustellen. Die Bachelorstudierenden sollen mit den (zun&auml;chst unintuitiven) Definitionen herumexperimentieren und so ein besseres Gesp&uuml;r f&uuml;r die Begriffe bekommen. Die von uns im Seminar entworfenen Werkst&auml;tten werden als (freiwillige) Zusatz-Tutorien angeboten (&uuml;ber das Semester verteilt an sieben Terminen).</p> <p>Was haben wir davon? Wir lernen dabei selbst die Mathematik neu und nachhaltiger kennen und erproben dabei ganz konkret die Umsetzung didaktischer Methoden.&nbsp;</p> <p>Teilnahmevoraussetzung f&uuml;r das Seminar: Man sollte sich ganz grob an die Grundbegriffe der Analysis oder Linearen Algebra erinnern (den Rest lernen wir dann&nbsp;bei der Vorbereitung und beim Peer-Coaching...) und etwas Spa&szlig; an Mathematik mitbringen.&nbsp;</p> <p>Termine:&nbsp;Das Seminar umfasst zwei ganzt&auml;gige Blocktermine (in Absprache mit der Seminargruppe wahlweise zwei aus&nbsp;{20., 21., 27., 28.&nbsp;April 2018}). Das Seminar findet an diesen&nbsp;beiden Blocktermine von&nbsp;9 bis 16 Uhr&nbsp;statt. Zus&auml;tzlich sind sieben&nbsp;dreist&uuml;ndige Workshop-Termine im Laufe des Semesters geplant, diese werden in Absprache mit der Seminargruppe festgelegt.</p> <p>&quot;LecoLe&quot;</p> <p>Teacher training students coach teacher training students - a higher education didactic peer coaching project on analysis and linear algebra<br /> Do you still remember the terms from the lectures in the first semester?<br /> Do you feel able to establish a relationship between the concept of derivation at school and the definition of differentiability from Analysis I?&nbsp; In this seminar we want to look at and further develop material together in order to build a bridge between school and university mathematics in analysis and linear algebra.</p> <p>To this end, we design &quot;concept workshops&quot;, in which the Bachelor&apos;s degree students from the lectures Analysis I and Linear Algebra I can get to know the terms in a didactically prepared way. The aim is to establish links between university mathematics and the content of later schools. The Bachelor students should experiment with the (initially unintuitive) definitions and thus get a better feeling for the terms. The workshops designed by us in the seminar are offered as (voluntary) additional tutorials (spread over the semester on seven dates).</p> <p>What&apos;s in it for us? We get to know mathematics in a new and more sustainable way and test the implementation of didactic methods in concrete terms.</p> <p>Prerequisite for the seminar: You should roughly remember the basic concepts of analysis or linear algebra (we will learn the rest during preparation and peer coaching...) and bring some fun to mathematics.</p> <p>Dates: The seminar comprises two full-day block dates (in arrangement with the seminar group optionally two from 20., 21., 27., 28. April 2018. The seminar takes place on these two block dates from 9 to 16 o&apos;clock. In addition, seven three-hour workshop dates are planned for the course of the semester; these are determined in consultation with the seminar group.</p>
Englische zusätzliche Informationen <p><strong>Struktur:</strong> Das Seminar besteht aus einer Blockveranstaltung zu Semesterbeginn (Input, Organisation&nbsp;und Materialsichtung) und vsl. sieben Einzelterminen im Semester (in Abstimmung mit der Gruppe).</p> <p><strong>aktive Teilnahme:</strong> Erstellen und Betreuuen einer 90-min&uuml;tigen &quot;Begriffs-Werkstatt&quot; f&uuml;r die Lehramtsstudierenden der Analysis I bzw. Lineare Algebra I.</p> <p><strong>regelm&auml;&szlig;ige Teilnahme:</strong> Teilnahme am Info-Block zu Beginn des Semesters sowie Anwesenheit bei den Begriffs-Werkst&auml;tten.</p> <p>&nbsp;</p> <p><strong>Hinweis:</strong>&nbsp;Diese Veranstaltung l&auml;sst sich auch im Wahlmodul anrechnen.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <div> <div> <p>In diesem Seminar besch&auml;ftigen wir uns exemplarisch mit einem aktuellen Forschungsfeld der Mathematikdidaktik. Innovative Unterrichtskonzepte (z.B. forschendes/selbstorganisiertes/dialogisches Lernen) bilden den inhaltlichen Schwerpunkt des Seminars und werden theorie- und praxisbezogen erarbeitet.</p> <p>Auf den Grundlagen, Methoden und Ergebnissen mathematikdidaktischer Forschung werden eigene Fragestellungen zum Lernen und Lehren von Mathematik formuliert, diskutiert und konkret ausgestaltet. Neue Lernumgebungen werden theoriegeleitet entwickelt und in einem Lehr-Lern-Labor-Setting mit Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;lern erprobt, evaluiert und weiterentwickelt. Dabei erhalten die Studierenden einen Einblick in die Methoden der mathematikdidaktischen Forschung.</p> <p>Einzelne Sitzungen werden gegebenenfalls als Block stattfinden.</p> </div> </div> <p>In this seminar we will deal with a current field of research in mathematics education. Innovative teaching concepts (e.g. research-based/self-organized/dialogical learning) form the main focus of the seminar and are developed in a theoretical and practical context.</p> <p>On the basis, methods and results of mathematics didactic research, own questions for learning and teaching mathematics are formulated, discussed and concretely developed. New learning environments are developed on the basis of theory and tested, evaluated and further developed in a teaching-learning-laboratory setting with students. The students gain an insight into the methods of mathematics education research.</p> <p>Individual meetings may be held in blocks.</p>
Dozent Kein Eintrag

Brigitte Lutz-Westphal

Englische zusätzliche Informationen <p>Dieser Kurs ist ausschlie&szlig;lich f&uuml;r Teilnehmden aus Kurs 6 der Lehrerweiterbildung Mathematik.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Die Veranstaltung zielt auf die Vermittlung grundlegender Planungs- und Handlungskompetenzen. An ausgew&auml;hlten Inhalten aus dem Unterricht der Klassen 7 bis 10 werden unter Einbezug theoretischer Modelle des Lehrens und Lernens von Mathematik fachliche sowie didaktisch-methodische &Uuml;berlegungen zum Stoff und zum unterrichtlichen Vorgehen vorgestellt. Hierdurch&nbsp; werden die folgenden F&auml;higkeiten angebahnt:&nbsp;</p> <ul> <li>Entscheidungen zur Unterrichtsplanung fachlich, didaktisch und p&auml;dagogisch-psychologisch zu begr&uuml;nden,</li> <li>didaktisch-methodische Entscheidungen und Zielvorstellungen f&uuml;r eine Unterrichtsstunde in eine schriftliche Planung umzusetzen,&nbsp;</li> <li>Lehr-Lern-Prozesse zu gestalten, die den Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;lern ein aktives Lernen erm&ouml;glichen.&nbsp;</li> </ul> <p><u>Formen der aktiven Teilnahme</u>: Aktive Beteiligung an Diskussionen, Bearbeitung von Aufgaben, Pr&auml;sentationen (Kurzreferate) und schriftliche Ausarbeitungen.<br /> Die Modulteilpr&uuml;fung erfolgt in Form einer schriftlichen Unterrichtsplanung.</p> <p><u>Zuordnung</u>: Schulpraktische Studien im Fach Mathematik</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Die Veranstaltung zielt auf die Vermittlung grundlegender Planungs- und Handlungskompetenzen. An ausgew&auml;hlten Inhalten aus dem Unterricht der Klassen 7 bis 10 werden unter Einbezug theoretischer Modelle des Lehrens und Lernens von Mathematik fachliche sowie didaktisch-methodische &Uuml;berlegungen zum Stoff und zum unterrichtlichen Vorgehen vorgestellt. Hierdurch&nbsp; werden die folgenden F&auml;higkeiten angebahnt:&nbsp;</p> <ul> <li>Entscheidungen zur Unterrichtsplanung fachlich, didaktisch und p&auml;dagogisch-psychologisch zu begr&uuml;nden,</li> <li>didaktisch-methodische Entscheidungen und Zielvorstellungen f&uuml;r eine Unterrichtsstunde in eine schriftliche Planung umzusetzen,&nbsp;</li> <li>Lehr-Lern-Prozesse zu gestalten, die den Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;lern ein aktives Lernen erm&ouml;glichen.&nbsp;</li> </ul> <p><u>Formen der aktiven Teilnahme</u>: Aktive Beteiligung an Diskussionen, Bearbeitung von Aufgaben, Pr&auml;sentationen (Kurzreferate) und schriftliche Ausarbeitungen.<br /> Die Modulteilpr&uuml;fung erfolgt in Form einer schriftlichen Unterrichtsplanung.</p> <p><u>Zuordnung</u>: Schulpraktische Studien im Fach Mathematik</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Die Veranstaltung zielt auf die Vermittlung grundlegender Planungs- und Handlungskompetenzen. An ausgew&auml;hlten Inhalten aus dem Unterricht der Klassen 7 bis 10 werden unter Einbezug theoretischer Modelle des Lehrens und Lernens von Mathematik fachliche sowie didaktisch-methodische &Uuml;berlegungen zum Stoff und zum unterrichtlichen Vorgehen vorgestellt. Hierdurch&nbsp; werden die folgenden F&auml;higkeiten angebahnt:&nbsp;</p> <ul> <li>Entscheidungen zur Unterrichtsplanung fachlich, didaktisch und p&auml;dagogisch-psychologisch zu begr&uuml;nden,</li> <li>didaktisch-methodische Entscheidungen und Zielvorstellungen f&uuml;r eine Unterrichtsstunde in eine schriftliche Planung umzusetzen,&nbsp;</li> <li>Lehr-Lern-Prozesse zu gestalten, die den Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;lern ein aktives Lernen erm&ouml;glichen.&nbsp;</li> </ul> <p><u>Formen der aktiven Teilnahme</u>: Aktive Beteiligung an Diskussionen, Bearbeitung von Aufgaben, Pr&auml;sentationen (Kurzreferate) und schriftliche Ausarbeitungen.<br /> Die Modulteilpr&uuml;fung erfolgt in Form einer schriftlichen Unterrichtsplanung.</p> <p><u>Zuordnung</u>: Schulpraktische Studien im Fach Mathematik</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Die Veranstaltung zielt auf die Vermittlung grundlegender Planungs- und Handlungskompetenzen. An ausgew&auml;hlten Inhalten aus dem Unterricht der Klassen 7 bis 10 werden unter Einbezug theoretischer Modelle des Lehrens und Lernens von Mathematik fachliche sowie didaktisch-methodische &Uuml;berlegungen zum Stoff und zum unterrichtlichen Vorgehen vorgestellt. Hierdurch&nbsp; werden die folgenden F&auml;higkeiten angebahnt:&nbsp;</p> <ul> <li>Entscheidungen zur Unterrichtsplanung fachlich, didaktisch und p&auml;dagogisch-psychologisch zu begr&uuml;nden,</li> <li>didaktisch-methodische Entscheidungen und Zielvorstellungen f&uuml;r eine Unterrichtsstunde in eine schriftliche Planung umzusetzen,&nbsp;</li> <li>Lehr-Lern-Prozesse zu gestalten, die den Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;lern ein aktives Lernen erm&ouml;glichen.&nbsp;</li> </ul> <p><u>Formen der aktiven Teilnahme</u>: Aktive Beteiligung an Diskussionen, Bearbeitung von Aufgaben, Pr&auml;sentationen (Kurzreferate) und schriftliche Ausarbeitungen.<br /> Die Modulteilpr&uuml;fung erfolgt in Form einer schriftlichen Unterrichtsplanung.</p> <p><u>Zuordnung</u>: Schulpraktische Studien im Fach Mathematik</p> Kein Eintrag

a.SAP verarbeitet Fachdidaktik Mathematik - Wahlmodul (19233011)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Interkulturelles Lernen im Mathematikunterricht</strong></p> <p>Angesichts der kulturellen Heterogenit&auml;t der Sch&uuml;ler_innen gewinnt auch die Frage nach den M&ouml;glichkeiten eines interkulturellen Lernens im Mathematikunterricht zunehmend Raum in entsprechenden Diskussionen. Dabei greifen zumeist allgemeine bildungspolitische, p&auml;dagogische und fachdidaktische Diskurse ineinander und bedingen sich wechselseitig. Dies ber&uuml;cksichtigend sollen im Seminar zun&auml;chst einf&uuml;hrend einige allgemeine p&auml;dagogische Konzepte zum interkulturellen Lernen in der Schule behandelt werden. Darauf aufbauend werden sodann vertiefend die beiden Ans&auml;tze des Mathematiklernens als interkulturelles Lernen einerseits und des interkulturellen Lernens im Mathematikunterricht andererseits beleuchtet und mit einigen Aspekten der Ethnomathematik, deren soziokulturelles Verst&auml;ndnis von Mathematik und sich daraus ableitende methodisch-didaktische Implikationen f&uuml;r das Lehren und Lernen von Mathematik verkn&uuml;pft.<br /> Der zweite Teil des Seminars fokussiert dann darauf, dass die Studierenden zentrale Kriterien f&uuml;r die Gestaltung und konkrete Unterrichtsbeispiele f&uuml;r unterschiedliche Lernfelder eines interkulturellen Lernens im Mathematikunterricht kennenlernen. Mit Bezug auf den Berliner Rahmenlehrplan adressieren diese Beispiele unterschiedliche inhaltsbezogene und prozessbezogene mathematische Kompetenzen und sind somit auch unmittelbar in die schulische Praxis integrierbar. Anschlie&szlig;end sollen an eigenen Beispielen, die im Rahmen der Lehrveranstaltung von den Studierenden in Paararbeit oder in Kleingruppen selbst entwickelt werden, Ideen zur Gestaltung und Umsetzung von Lernumgebungen f&uuml;r ein interkulturelles Lernen im Mathematikunterricht entwickelt und im Kurs ausprobiert und reflektiert werden.</p> <p>&nbsp;</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>

a.SAP verarbeitet Fachdidaktik Mathematik - Wahlmodul (19233111)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Achtung: Diese Veranstaltung k&ouml;nnen Sie nicht direkt belegen, sie dient nur der &Uuml;bersicht.</p> <p>&nbsp;</p> <p><strong>&Uuml;bersicht &uuml;ber die Wahlmodule im Bereich Didaktik der Mathematik</strong></p> <p>Im Sommersemester 2018 k&ouml;nnen folgende Veranstaltungen als Wahlmodul angerechnet werden.&nbsp;</p> <ul> <li>Ausgew&auml;hlte Themen bei Dr. Martina Lenze&nbsp;(LV 19230115 & LV 19230215)</li> <li>Ausgew&auml;hlte Themen bei Karin Bergmann (LV&nbsp;19230015)</li> <li>Entwicklung, Evaluation & Forschung bei Prof. Dr. Brigitte Lutz-Westphal (LV 19230515)</li> <li>Entwicklung, Evaluation & Forschung bei Dr. Katharina Skutella (LV 19230615)</li> <li>Entwicklung, Evaluation & Forschung bei Benedikt Weygandt (LV 19230715)</li> </ul> <p>Bitte beachten Sie, dass Sie sich eine Veranstaltung nur dann als Wahlmodul anrechnen lassen k&ouml;nnen, wenn Sie sich dasselbe Thema noch nicht f&uuml;r Ausgew&auml;hlte Themen / Entwicklung, Evaluation, Forschung haben anrechnen lassen. F&uuml;r die Details rund um die Anrechnung sprechen Sie sich bitte im Vorfeld mit den jeweiligen Dozierenden ab.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Dozent Kein Eintrag

Martina Lenze

Karin Bergmann

Brigitte Lutz-Westphal

Katharina Skutella

Benedikt Weygandt

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Im Zentrum des Seminars steht die Erarbeitung und Wiederentdeckung der Lebensgeschichten und des Wirken einiger bedeutender Mathematikerinnen und Informatikerinnen im 19. und 20. Jahrhundert. Betrachtet werden z.B. das Leben und Werk von Sophie Germaine (1776-1831), Ada Lovelace (1815-1852), Sonja Kovalevskaya (1850-1891), Emmy Noether (1882-1935), Ruth Moufang (1905-1977), Grace Murray Hopper (1906-1992) und weiterer Wissenschaftlerinnen.</p> <p>Im Seminar geht es nicht darum, diese Frauen als Ausnahmeerscheinung hervorzuheben, denn dies w&uuml;rde sie lediglich auf ihren Exotinnenstatus festschreiben. Es geht vielmehr um eine historische Kontextualisierung deren Leben und Werk. Dies erm&ouml;glicht nicht nur eine exemplarische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen wie fachkulturellen Inklusions- und Exklusionsprozessen entlang der Kategorie Geschlecht, sondern auch die Entwicklung neuer Sichtweisen auf die tradierte Kulturgeschichte beider Disziplinen. Das Seminar basiert auf dem Ansatz eines forschenden oder entdeckenden Lernens, d.h. die Studierenden werden selbst&auml;ndig in Gruppenarbeiten einzelne Seminarthemen vorbereiten und pr&auml;sentieren. Diese Pr&auml;sentationen werden dann im Seminar diskutiert. Durch den Einsatz von Beobachtungsb&ouml;gen soll zudem eine Feedbackkultur erprobt werden, die im sp&auml;teren Berufsalltag im Umgang mit Sch&uuml;lerInnen und/oder KollegInnen hilfreich ist.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Englische zusätzliche Informationen <p>F&uuml;r MathematikerInnen und InformatikerInnen im Monobachelor als ABV anrechenbar!</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>

a.Publiziert Mentoring Mathematik (19235046)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent Kein Eintrag

Ulrike Seyferth

a.Publiziert Lehrerweiterbildungskurs Mathematik 7 (19236020)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Zielgruppe:</strong><br /> Lehrerinnen und Lehrer der Berliner Schulen</p> <p><strong>Voraussetzungen:</strong> Zulassung durch die SenBJF</p> <p><strong>Literatur:</strong> wird im Kurs angegeben</p> <p><strong>Homepage:</strong> <a href="http://lwb.mi.fu-berlin.de/math/">http://lwb.mi.fu-berlin.de/math/</a></p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Dozent

Ehrhard Behrends

Karin Bergmann

Sabine Giese

Ute Minne

Melanie Carola Schnapka

Ralph-Hardo Schulz

Sabine Giese

Ralph-Hardo Schulz

Volker Schulze

Ehrhard Behrends

Gabriella Artisi

Melanie Schnapka

Englische zusätzliche Informationen <p>Der Kurs beginnt schon im Sommersemester und findet w&auml;hrend der Schulferien nicht statt.</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Die Mathematische Sch&uuml;lergesellschaft &bdquo;Leonhard Euler&ldquo; (MSG) ist eine au&szlig;erunterrichtliche, kostenlose Einrichtung zur F&ouml;rderung von mathematisch interessierten und begabten Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;lern der Sekundarstufe mit Sitz am Institut f&uuml;r Mathematik der Humboldt-Universit&auml;t zu Berlin in Kooperation mit anderen Berliner Hochschulen, derzeit der Technischen Universit&auml;t, der Freien Universit&auml;t und der Hochschule f&uuml;r Technik und Wirtschaft.</p> <p>Seit 1970 werden in der Mathematischen Sch&uuml;lergesellschaft &bdquo;Leonhard Euler&ldquo; mathematisch interessierte und begabte Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;ler gef&ouml;rdert. In &uuml;ber 20 w&ouml;chentlichen Kursen erhalten die ca. 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den Klassenstufen 5 bis 12 spannende Einblicke in verschiedene Teilgebiete der Mathematik &uuml;ber den Schulstoff hinaus. Schwerpunkte liegen auf problemorientiertem Arbeiten,&nbsp;wissenschaftlichen Methoden und dem Training f&uuml;r mathematische Wettbewerbe.&nbsp;</p> <p>Die Mitglieder der MSG treffen sich w&ouml;chentlich f&uuml;r zwei Stunden zur regelm&auml;&szlig;igen Zirkelarbeit. Die Zirkel finden in den R&auml;umlichkeiten der Berliner Universit&auml;ten und einiger Berliner Schulen statt -- insbesondere eben auch bei uns an der FU Berlin am Institut f&uuml;r Mathematik (c/o Prof. G&uuml;nter M. Ziegler); geleitet werden sie von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Unis, von Studierenden der Berliner Hochschulen, von (z.T. ehemaligen) Lehrerinnen und Lehrern der Berliner Schulen sowie anderen Mathematikaffinen.&nbsp;</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Die Mathematische Sch&uuml;lergesellschaft &bdquo;Leonhard Euler&ldquo; (MSG) ist eine au&szlig;erunterrichtliche, kostenlose Einrichtung zur F&ouml;rderung von mathematisch interessierten und begabten Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;lern der Sekundarstufe mit Sitz am Institut f&uuml;r Mathematik der Humboldt-Universit&auml;t zu Berlin in Kooperation mit anderen Berliner Hochschulen, derzeit der Technischen Universit&auml;t, der Freien Universit&auml;t und der Hochschule f&uuml;r Technik und Wirtschaft.</p> <p>Seit 1970 werden in der Mathematischen Sch&uuml;lergesellschaft &bdquo;Leonhard Euler&ldquo; mathematisch interessierte und begabte Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;ler gef&ouml;rdert. In &uuml;ber 20 w&ouml;chentlichen Kursen erhalten die ca. 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den Klassenstufen 5 bis 12 spannende Einblicke in verschiedene Teilgebiete der Mathematik &uuml;ber den Schulstoff hinaus. Schwerpunkte liegen auf problemorientiertem Arbeiten,&nbsp;wissenschaftlichen Methoden und dem Training f&uuml;r mathematische Wettbewerbe.&nbsp;</p> <p>Die Mitglieder der MSG treffen sich w&ouml;chentlich f&uuml;r zwei Stunden zur regelm&auml;&szlig;igen Zirkelarbeit. Die Zirkel finden in den R&auml;umlichkeiten der Berliner Universit&auml;ten und einiger Berliner Schulen statt -- insbesondere eben auch bei uns an der FU Berlin am Institut f&uuml;r Mathematik (c/o Prof. G&uuml;nter M. Ziegler); geleitet werden sie von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Unis, von Studierenden der Berliner Hochschulen, von (z.T. ehemaligen) Lehrerinnen und Lehrern der Berliner Schulen sowie anderen Mathematikaffinen.&nbsp;</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>

a.SAP verarbeitet Seminar/Proseminar Geschichte(n) der Dynamik (19237517)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung Parallel to the lecture Dynamic Systems we want to trace some pearls of dynamics in this seminar. In doing so, we will largely deal with time-discrete dynamic systems. Towards the end of the seminar we also want to gain an insight into delay equations and look at the differences and similarities to common differential equations. <p>In parallel to the course Dynamical Systems I, our seminar where we would highlight some jewels of dynamical systems. Our main focus will be on time discrete dynamical systems. Towards the end of the semester we will also catch a glimpse of delay equations, contemplating some similarities and differences to ordinary differential equations.</p>

a.SAP verarbeitet Mathematik entdecken II (19237901)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Beschreibung folgt!</p> Kein Eintrag
Dozent

Christian Haase

Anina Mischau

Lena Walter

Christian Haase

Anina Mischau

Englische zusätzliche Informationen <p>Bei der &Uuml;bung am&nbsp;Montag ist Anwesenheitspflicht. Es wird zus&auml;tzlich freiwillige Tutorien geben.&nbsp;</p> Kein Eintrag

a.SAP verarbeitet Optimierung III (19238401)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Diese Vorlesung ist der dritte Teil eines dreisemestrigen Zyklus. Teil III behandelt die gemischt-ganzzahlige Optimierung.</p> <p><strong>Inhalt</strong></p> <ol> <li>Heuristiken: Einfache Scheduling-Probleme, Bin Packing, Ganzzahlige Programmierung, Er&ouml;ffnungs- und Verbesserungsverfahren</li> <li>G&uuml;tema&szlig;e: Duale Heuristiken, Relaxierungen, Subdifferentialrechnung</li> <li>Das Rucksackproblem</li> <li>Branch-and-Bound-Verfahren</li> <li>Ganzzahlige Programmierung: Ganzzahlige Punkte in rationalen Polyedern, Schnittebenenverfahren f&uuml;r ganzahlige und gemischt-ganzzahlige Probleme, Separierung und Optimierung</li> <li>Polyedrische Kombinatorik: Theorie, Beispiel</li> <li>Min-Max Beziehungen: Polarit&auml;t, Blocking und Antiblocking, Total duale Ganzzahligkeit</li> <li>Dekomposition: Lagrange-Relaxierung, Benders-Dekomposition</li> </ol> Kein Eintrag
Englische zusätzliche Informationen <p><strong>Zielgruppe</strong><br /> Diese Veranstaltung richtet sich an Studierende der Mathematik mit Vorkenntnissen in Linearer Algebra, Analysis, Linearer, Nicht-linearer und kombinatorischer Optmierung. Einige &Uuml;bungsaufgaben erfordern den Einsatz eines Computers.</p> <p>Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Vorlesung: <a href="http://www.zib.de/ss17_Optimierung_I" target="_blank">http://www.zib.de/ss17_Optimierung_III</a></p> Kein Eintrag

a.SAP verarbeitet Übung zu Optimierung III (19238402)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent

Pedro Maristany de las Casas

Ralf Borndörfer

a.SAP verarbeitet Deep Learning (19238501)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p><strong>Qualification objectives</strong>: The students have a basic understanding of algebraic and computational methods for deep neural networks, their application scope and can practically build and train them with state-of-the-art software tools. They are familiar with typical deep learning structures and understand the relationship to their shallow counterparts.</p> <p><strong>Content</strong>:</p> <p>- Perceptron</p> <p>- Multilayer neural network and universal represenation theorem</p> <p>- Backpropagation</p> <p>- Deep feedforward networks</p> <p>- Convolutional Neural Networks</p> <p>- Autoencoder versus principal component analysis</p> <p>- Time-autoencoder versus time-lagged independent component analysis</p> <p>- Generative networks: Variational Autoencoders and Adversarial Generative Networks</p> <p>- Active learning</p> <p><strong>Requirements: </strong></p> <p><strong>Basics in linear algebra:
</strong></p> <p>- Have routine in doing matrix-vector operations and their properties
</p> <p>- Matrix decompositions and properties (Eigenvalue d., Singular value d.)
</p> <p>- see: Linear Algebra 1+2, Numerics 1</p> <p><strong>Basics in calculus:</strong></p> <p>
- Multivariate calculus, integration and differentiation, partial</p> <p>derivatives</p> <p>
- Basics of optimization: Properties of minimum, maximum, saddle point
</p> <p>- see: Calculus 1+2</p> <p><strong>Basics in statistics:</strong></p> <p>
- Random variables, PDF, CDF, moments and their properties.
</p> <p>- Transformations between random variables, Jacobians.</p> <p>- see: Stochastics 1 or Statistical Physics 1</p> <p><strong>Basics in functional transforms:</strong></p> <p>
- Fourier transform / DFT / FFT.</p> <p><strong>Programming:</strong></p> <p>
Python. Numpy. Scipy. Jupyter notebooks. Git. Github
</p> <p><strong>Check the worksheets of this course to see if you are ready:
</strong></p> <p><a href="https://github.com/cwehmeyer/scipro">https://github.com/cwehmeyer/scipro</a></p> <p><strong>Qualification objectives</strong>: The students have a basic understanding of algebraic and computational methods for deep neural networks, their application scope and can practically build and train them with state-of-the-art software tools. They are familiar with typical deep learning structures and understand the relationship to their shallow counterparts.</p> <p><strong>Content</strong>:</p> <p>- Perceptron</p> <p>- Multilayer neural network and universal represenation theorem</p> <p>- Backpropagation</p> <p>- Deep feedforward networks</p> <p>- Convolutional Neural Networks</p> <p>- Autoencoder versus principal component analysis</p> <p>- Time-autoencoder versus time-lagged independent component analysis</p> <p>- Generative networks: Variational Autoencoders and Adversarial Generative Networks</p> <p>- Active learning</p>
Submodul

0089cA2.3.1

0089cA2.7.1

0280bA5.3.1

0496aB1.2.1

0089cA.2.3.1

0089cA.2.7.1

0280bA.5.3.1

0280bA.7.2.1

0496aB.1.2.1

a.SAP verarbeitet Übung zu Deep Learning (19238502)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Submodul

0089cA2.3.2

0089cA2.7.2

0280bA5.3.2

0496aB1.2.2

0089cA.2.3.2

0089cA.2.7.2

0280bA.5.3.2

0280bA.7.2.2

0496aB.1.2.2

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Die LV MatheProfi I.1 besteht w&ouml;chentlich aus einer Vorlesung und einem Tutorium (&Uuml;bung, Teilnahmepflicht) sowie selbstst&auml;ndiger Arbeit im Umfang von ca. 6 h pro Woche (90 h gesamt). Zus&auml;tzlich bieten wir zu Ihrer Unterst&uuml;tzung eine gro&szlig;e &Uuml;bung an.</p> <p>Da im kommenden Semester vieles wieder &uuml;ber das KVV des Mathematikfachbereichs laufen wird, unter anderem die Einteilung in die Tutorien, ist eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung im KVV zwingend erforderlich: <a href="https://kvv.imp.fu-berlin.de/">https://kvv.imp.fu-berlin.de</a></p> <p>Am 16.04.2018 im Zeitraum 8.45 &ndash; 9.45 Uhr wird ein Vorwissenstest (Aufgaben stammen &uuml;berwiegend aus Schulwissen, 8. Klasse) geschrieben, an dem verpflichtend teilgenommen werden muss. Weitere Informationen erfolgen hierzu per Mail, sofern Sie &uuml;ber CampusManagement zur LV angemeldet sind. Der Vorwissenstest dient dazu, Sie auf die Tutorien zu verteilen sowie Ihnen eine R&uuml;ckmeldung &uuml;ber Ihren f&uuml;r die LV relevanten mathematischen Kenntnisstand zu geben.</p> <p>Die Tutorien beginnen in der 2. Woche. Sie erfahren &uuml;ber das KVV, an welchem Tutorium Sie teilnehmen werden.</p> <p>Neben dem regul&auml;ren &Uuml;bungsbetrieb wird eine gro&szlig;e &Uuml;bung angeboten, die freiwillig besucht werden kann. Sie findet montags im Zeitraum 8.30-10.00 Uhr in der Silberlaube im H&ouml;rsaal 2 statt.</p> <p>&nbsp;</p> <p>Englische &Uuml;bersetzung fehlt im MVS!</p>
Submodul

0425aA1.4.1

0425bA1.2.1

0425aA.1.4.1

0425aA.1.4.3

0425bA.1.2.1

0425bA.1.2.3

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent

Christine Gärtner

Christian Haase

Felix Lensing

Christine Scharlach

Christine Gärtner

Felix Lensing

Christine Scharlach

Submodul

0425aA1.4.2

0425bA1.2.2

0425bA1.2.4

0425aA.1.4.2

0425aA.1.4.4

0425bA.1.2.2

0425bA.1.2.4

a.Absage verarbeitet Seminar: Scientific Computing with Python (19238811)

Feld Evento Lehrplanung Operationen
Dozent Kein Eintrag

Frank Noe

Christoph Wehmeyer

Kapazität 20 15
Feld Evento Lehrplanung Operationen
Englische Beschreibung <p>Content:&nbsp;</p> <p>Tentative schedule:</p> <ul> <li>S-Bahn Challenge</li> <li>Shortest Routes in Public Transport Networks</li> <li>Periodic Timetabling</li> <li>Elements of Line Planning and Rotation Planning</li> <li>Metro Map Drawing</li> </ul> <p>The aim of this lecture is to present some interesting and easy-to-understand problems around public transportation networks and to explain mathematical concepts behind them. Although most of the mathematics is rather intuitive, we will also touch a few research-level topics.</p> <p>First lecture: April 16.</p> <p>Requirements & Formalities:&nbsp;</p> <p>There are no formal requirements, the course will try to be self-contained.</p> <p>However, you could take a look at the parallel <a href="http://www.zib.de/node/3501">lecture Optimization III</a> and the <a href="http://www.zib.de/node/3446">seminar on shortest paths</a>.</p> <p><a href="http://www.zib.de/node/3447">http://www.zib.de/node/3447</a></p> <div class="field field-name-field-lecture-content field-type-text-long field-label-above"> <div class="field-items"> <div class="field-item even"> <ul> <li>S-Bahn-Challenge</li> <li>Shortest Routes in Public Transport Networks</li> <li>Periodic Timetabling</li> <li>Elements of Line Planning and Rotation Planning</li> <li>Metro Map Drawing</li> </ul> </div> </div> </div> <div class="field field-name-field-lecture-schedule-location field-type-text-long field-label-above"> <div class="field-label">Schedule &amp; Location:&nbsp;</div> <div class="field-items"> <div class="field-item even"> <p>tba</p> </div> </div> </div> <div class="field field-name-field-lecture-requirements field-type-text-long field-label-above"> <div class="field-label">Requirements &amp; Formalities:&nbsp;</div> <div class="field-items"> <div class="field-item even"> <p>There are no formal requirements.</p> </div> </div> </div>

Noch nicht publizierte Kurse

Status LV Kursname
a.Absage verarbeitet 19238811 Seminar: Scientific Computing with Python

In Evento fehlende Veranstaltungen

LV Kursname
19000170 Absolventenfeier
19236912 Forschungsprojekt A
19237012 Forschungsprojekt B
19237112 Forschungsprojekt C
19237212 Forschungsprojekt D
19237312 Forschungsprojekt E

In Evento Fehlende Begleitveranstaltungen

LV Kursname

Im Lehrplanungssystem fehlende Veranstaltungen

Status LV Kursname
a.Absage verarbeitet 19234911 Seminar zur Algebra und Geometrie
a.Publiziert 19000070 Absolventenfeier am 20.07.2018