Prozedere

Erforderliche Schritte für die Angaben zum Mutterschutz:

1. Angaben zum Mutterschutz eintragen

Zunächst sollte überprüft werden, ob bei einer Veranstaltung das Gefährdungsniveau für Schwangere oder stillende Mütter als "Grün" eingestuft ist. Dies können sie unter Lehrplanung(LINK) in den jeweiligen Informationen zur der Kursinstanz (Auge-Symbol) einsehen.

Ist die Veranstaltung nicht als "Grün" eingestuft, muss der Mutterschutzbogen ausgefüllt werden. Diesen erreichen Sie über die Instanz der Veranstaltung in Lehrplanung, (LINK). Dort klicken Sie auf das Stift-Symbol, um in den Bearbeitungsmodus zu gelangen und wählen den Reiter Mutterschutz.

Für jeden angezeigten Bereich ist ein Mutterschutzbogen auszufüllen. Dieser ist über den jeweiligen Button zu erreichen:

 

Nachdem Sie alle Angaben eingetragen haben, bitte nicht vergessen, zu speichern. Das Speichern ist nur dann möglich, wenn alle Pflichtangaben eingetragen wurden! Diese umfassen das Hinterlegen der Telefonnummer der zuständigen Person sowie eine Beschreibung der Tätigkeiten der Teilnehmerinnen.

 

2. PDF des Mutterschutzbogens speichern

Nachdem Sie Ihre Angaben zum Mutterschutz gespeichert haben, müssen Sie die zuvor für jeden angezeigten Bereich ausgefüllten Bögen als PDFs herunterladen, ausdrucken und unterschreiben.

 

3. Angaben zum Mutterschutz in der Instanz speichern

Die Angaben zum Mutterschutz müssen nun auch in der Instanz bestätigt werden. Dies tun Sie, indem Sie das Häkchen zum Bestätigen im Feld "Status bestätigen" setzen. Abschließend müssen Sie auf den Button "Speichern" klicken, um die Änderungen zu speichern.

4. Einreichen des Mutterschaftsbogens

Die (in 2.) ausgedruckten und unterschriebenen PDFs ist bei der Referentin für Studium und Lehre Sera Renée Zentiks in der Fachbereichsverwaltung einzureichen. Erst nach Einreichung der Gefährdungsbögen kann die Veranstaltung veröffentlicht werden.